Olbertz überbringt Goethe-Schule in Bad Lauchstädt Zuwendungsbescheid

Am 9. April 2008 um 10.00 Uhr überbringt Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz der Sekundarschule "Goethe-Schule Bad Lauchstädt", Querfurter Straße 12, einen Zuwendungsbescheid aus dem Ganztagsschulprogramm des Bundes (IZBB) in Höhe von rund 1,8 Millionen Euro. Mit der Fördersumme soll der Um- und Ausbau des Schulgebäudes sowie eine Verbesserung der Ausstattung erfolgen.

07.04.2008 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Die Schule hat zwei Standorte in Bad Lauchstädt, das Hauptgebäude in der Querfurter Straße 12 und eine Nebenstelle in der Halleschen Straße 21. Das pädagogische Konzept der Schule sieht vor, Projekte mit den Schwerpunktthemen "Rechtsradikalismus/ Ausländerfeindlichkeit" und "Drogenprävention" fächerübergreifend in allen Klassenstufen durchzuführen. Für Schülerinnen und Schülern mit Lernschwächen soll der Förderunterricht intensiviert werden, um die Anzahl der Schulabbrecher zu verringern.

Durch das Ganztagsangebot der Schule werden Möglichkeiten einer sinnvollen Freizeitbeschäftigung geschaffen, so z. B. durch die Einbeziehung des historisch kulturellen Umfelds, insbesondere des Goethe-Theaters und der Historischen Kuranlagen Bad Lauchstädts.

Eine breite Auswahl an sportlichen Betätigungsmöglichkeiten wie Wettbewerbe und Aktivitäten sind geplant, um Eigenschaften wie Fairness, Teamgeist und Ehrgeiz zu fördern.

In der Sekundarschule werden in diesem Schuljahr 255 Schülerinnen und Schüler von 26 Stammlehrkräften unterrichtet. In der Schule gibt es z. B. eine Schulbibliothek und -mediothek, ein Computerkabinett, ein Schülercafe und viele verschiedene Arbeitsgemeinschaften.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden