Digitalisierung

Pflichtfach Informatik an den Schulen

Schleswig-Holstein will das Pflichtfach Informatik in der Sekundarstufe I an allgemeinbildenden Schulen einführen. „Wir starten deshalb mit einer Pilotierung im kommenden Schuljahr 2022/23 und stellen dafür 25 zusätzliche Lehrkräftestellen zur Verfügung", sagte Bildungsministerin Karin Prien gestern in Kiel.

25.11.2021 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Schleswig-Holstein
  • © www.pixabay.de

Karin Prien: „Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, um das Fach Informatik zu stärken.“ Die Pilotierung soll an einem Drittel der insgesamt 281 Gemeinschaftsschulen und Gymnasien starten. Das Projekt wird Anfang des kommenden Jahres ausgeschrieben. Das sei eines der Ergebnisse, auf die man sich nach Auswertung der jüngsten Fachtagung verständigt habe, so Bildungsministerin Prien.

Gemeinschaftsschulen und Gymnasien sollen sich bis zu den Osterferien 2022 bewerben können, eine Auswahl der Schulen sei für den Zeitraum von Mitte bis Ende Mai geplant. Ministerin Prien: „Die Schulen können sich mit ganz unterschiedlichen Modellen bewerben. Denkbar ist ein Start in Jahrgangsstufe 5, 6 oder 7 mit jeweils zwei Stunden pro Woche.“ Um den erforderlichen Lehrkräftebedarf zu decken, gibt es seit diesem Schuljahr eine große Weiterbildungsoffensive. Über 200 Personen haben sich auf das Weiterbildungsangebot gemeldet. Am 1. August 2021 haben 99 Lehrkräfte mit der 1,5 jährigen Weiterbildung begonnen, am 1. Februar 2022 starten weitere 100 Lehrkräfte. Außerdem sind seit dem Schuljahr 2021/22 die Fachanforderungen Informatik für die
Sek. I und II Kraft.

Die auf ein Schuljahr angelegte Pilotierungsphase werde wissenschaftlich begleitet. „Im Anschluss entscheiden wir über eine flächendeckende Einführung des Pflichtfaches in der Sekundarstufe I an allen Schulen“, ergänzte die Ministerin.

 


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden