Populismus online – Tipps für Ihren Unterricht

Woran erkennt man populistische Inhalte im Netz? Wie lassen sich Beiträge aus den Sozialen Medien im Unterricht diskutieren? Darüber sprechen Niloufar Behradi-Ohnacker (Medienpädagogin) und Andre Wolf (mimikama) im weitklick-Webinar am 18.11.2021.

11.11.2021 Pressemeldung weitklick
  • © Niloufar Behradi-Ohnacker, Andre Wolf

„Fake News“ oder Verschwörungserzählungen zu streuen, war noch nie so einfach wie heute. Immer häufiger stoßen auch Kinder und Jugendliche im Netz auf falsche oder nicht vertrauenswürdige Informationen. Um dieses Thema nachhaltig in den Unterricht zu integrieren, unterstützt das bundesweite Bildungsprogramm weitklick Lehrende dabei, ihre Schüler*innen im Umgang mit Desinformation zu begleiten.

Desinformation und Populismus präventiv begegnen

Im Webinar am 18.11.2021 von 15 bis 17 Uhr diskutieren wir mit Medienpädagogin Niloufar Behradi-Ohnacker und Andre Wolf von mimikama populistische Narrative und Bildzusammenstellungen im Netz. Die Teilnehmenden erhalten Anregungen, wie sie Inhalte aus den Sozialen Medien im Unterricht aufgreifen können und diskutieren verschiedene Positiv- und Negativbeispiele. Gemeinsam erarbeiten sie dabei konkrete Ideen für eine Unterrichtseinheit zum Thema Desinformation und Populismus online.

Hier mehr erfahren und direkt anmelden!

Spannende Dozent*innen live erleben

weitklick bietet regelmäßig kostenlose Webinare mit Expert*innen an, in denen Lehrkräfte ihre Fragen stellen können. In der Mediathek auf der Webseite sind außerdem zahlreiche informative Videos und Aufzeichnungen vergangener Veranstaltungen rund um die Themen Desinformation und Meinungsbildung abrufbar.

Medienbildung – Meinungsbildung – Desinformation: Online-Kurse und Materialsammlung

Neben regelmäßigen Webinaren vermitteln umfangreiche Online-Kurse zum individuellen Selbstlernen grundlegendes Wissen über die Funktionsweisen digitaler Medien, Meinungsbildungsprozesse im Internet und die unterschiedlichen Formen und Wirkungsweisen von Desinformation. Darüber hinaus stehen in der Materialsammlung eine Vielzahl an kostenlosen Download-Materialien mit praxisnahen Beispielen, Arbeitsblättern und Projektideen für den Unterricht bereit. So können Lehrende ihren Schüler*innen den Umgang mit Desinformation – speziell im Internet – auch im Unterricht vermitteln.

Individuell und kostenlos: Fortbildungsveranstaltungen für Lehrkräfte

weitklick organisiert regelmäßige Fortbildungen, um Lehrer*innen mit Journalist*innen in den Austausch zu bringen. Aktuell bietet das Projekt in sieben Bundesländern offizielle Fortbildungsveranstaltungen an, in denen sich bereits über 1.000 Lehrkräfte fortgebildet haben.

Sie interessieren sich für ein oder mehrere Fortbildungsangebote? Sie haben weitere Ideen oder Fragen? Nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf unter info( at )weitklick.de

Über weitklick

„weitklick – Das Netzwerk für digitale Medien- und Meinungsbildung“ wird von der gemeinnützigen Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM) e.V. durchgeführt und ist eingebunden in das bestehende Projekt „Medien in die Schule“. Zielgruppe sind Lehrende an weiterführenden und berufsbildenden Schulen. Ein interdisziplinärer Fachbeirat mit Expert*innen aus Journalismus, Politik, Wissenschaft und Bildungspraxis begleitet das Projekt. Den Beirats-Vorsitz übernimmt die Journalistin und Publizistin Ferda Ataman. weitklick-Schirmherrin ist Prof. Dr. Gesine Schwan.

Ansprechpartner

Judith Kunz
Projektmanagerin weitklick
Telefon: 030 24 04 84-40
E-Mail: info@weitklick.de


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden