Landeselternausschuss

Presseerklärung zu Vergleichsarbeiten VERA 3 + 8 (Qualitätspaket des Senators)

Der Landeselternausschuss begrüßt den Entschluss von Senator Zöllner, die Ergebnisse der Vergleichsarbeiten VERA 3 und 8 nicht zu veröffentlichen. Auf diese Weise bieten sich die Ergebnisse in erster Linie zur eigenen Standortbestimmung sowie zur Verwendung für eine positiven Weiterentwicklung in den Schulen an.

08.05.2011 Pressemeldung Landeselternausschuss Berlin (LEA Berlin)

Allerdings wünscht sich der LEA eine Verschiebung der Arbeiten zu VERA 3 in das zweite Halbjahr der 4. Klasse, was dem erforderlichen Unterrichts- und Wissensstand der gestellten Testaufgaben auch entspräche. Die Ergebnisse wären dadurch als Rückmeldung an die Schulen wesentlich brauchbarer. Durch eine derart vorgezogene Ansetzung in der 3. Klassenstufe produzieren diese Arbeiten ein erhöht negatives Abschneiden und entsprechende Kritik sowie geringere Akzeptanz in den Schulen.

Des Weiteren müsste eine obligatorische Präsentation der Ergebnisse in allen schulinternen Gremien, verbunden mit der Festlegung von zu ergreifenden Maßnahmen, Standard werden.

Bei besonders negativem Abschneiden einer Schule möchte die Schulaufsicht als Partner in produktiver Weise Verantwortung übernehmen und gemeinsame, verbindliche Maßnahmen verabreden. Ein solches Verfahren würde auch die Schulverwaltung näher an die konkreten Aufgabenstellungen heranführen und am Prozess verantwortlich beteiligen.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden