Projekt „Schüler als Experten für Unterricht“ überaus erfolgreich

Die bisherige Bilanz des seit Mai 2006 laufenden Evaluationsprojekts „Schüler als Experten von Unterricht“ (SEfU) ist überaus erfolgreich. Darüber waren sich die Teilnehmer der heutigen gleichnamigen Fachtagung im Thüringer Kultusministerium einig. Das gemeinsame Angebot von Thüringen und Sachsen wurde bisher von über 300 Lehrerinnen und Lehrern aus beiden Ländern wahrgenommen. Jeder Lehrer bezog ca. 40 bis 50 Schüler in den Versuch ein.

14.12.2006 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Das Projekt „Schüler als Experten von Unterricht“ ist ein Angebot im Internet-Schulportal, das von Lehrerinnen und Lehrern auf freiwilliger Basis zur Evaluation des eigenen Unterrichts genutzt werden kann. In Zusammenarbeit mit dem Sächsischen Kultusministerium, dem Lehrstuhl für Methodenlehre und Evaluationsforschung der Universität Jena sowie dem Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien wurde ein Online-Fragebogen entwickelt, der nach Anmeldung des Lehrers in einem persönlichen Bereich des Internetportals www.kompetenztest.de eine Einschätzung des Unterrichts durch die eigenen Schüler ermöglicht.

Thüringens Kultusminister Prof. Dr. Jens Goebel (CDU) begrüßt die bisherigen Ergebnisse: „Das Projekt ‚ Schüler als Experten von Unterricht’ ist ein voller Erfolg. Das zeigen die große Beteiligung der Lehrerinnen und Lehrer sowie die gezielten Nachfragen aus Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Viele dieser Länder haben an der Tagung teilgenommen und wollen gemeinsam mit Thüringen und Sachsen das Projekt weiterentwickeln. Nach der Etablierung landesweiter Lernstandserhebungen ab 2003 und der inzwischen an über 230 Schulen erfolgreichen ThüNIS-Evaluation hat der Freistaat mit SEfU einen weiteren wichtigen Impuls zur Verbesserung der Unterrichtsqualität durch die Lehrerinnen und Lehrer gesetzt.“

Goebel ruft zugleich alle Thüringer Lehrer erneut dazu auf, die Evaluationsmöglichkeit verstärkt zu nutzen, da die anonymisierte Schülerbefragung die Chance biete, die Unterrichtsqualität auf der Basis der Rückspiegelung des Unterrichts aus der Schülerperspektive individuell zu verbessern.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden