"Schülerstreik" am 12. November - Bildungsministerium soll auf Schulstrafen verzichten

Zum bundesweiten Schülerstreik am 12.11.08, an dem sich auch schleswig-holsteinische Schülerinnen und Schüler beteiligen wollen, sagte Matthias Heidn, Landesvorsitzender der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) am Montag, 10.11.08 in Kiel: "Schülerinnen und Schüler brauchen und wollen gute Schulen und gute Lernbedingungen. Wir finden es gut, dass sie sich am Mittwoch laut und deutlich für bessere Bildung zu Wort melden wollen. Mit ihren Aktivitäten machen sie der Öffentlichkeit klar, dass es so mit den vermurksten Reformen wie zum Beispiel G-8 und der so genannten Profiloberstufe nicht weitergehen kann."

10.11.2008 Schleswig-Holstein Pressemeldung GEW Schleswig-Holstein

Der GEW-Landesvorsitzende appellierte an das Bildungsministerium und die Schulleitungen, "den Knüppel der Schulstrafen im Schrank zu lassen". "Wenn junge Leute auf Missstände im Bildungssystem aufmerksam machen, ist das kein Schulschwänzen, dass mit Schulstrafen geahndet werden muss", so Matthias Heidn.

Nach der GEW vorliegenden Informationen sind von den Schülerinnen und Schülern am Mittwoch vor allem Aktionen in Kiel geplant.

Ansprechpartner

GEW Schleswig-Holstein

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden