Schulbuch: Medium mit Zukunftspotenzial

Schulbücher enthalten Texte und Bilder, modernere Exemplare außerdem eine CD-ROM und begleitende Onlineangebote. Dieser Medienmix gilt als zeitgemäß. Studierende der Berliner Universität der Künste (UdK) wollten wissen, ob dieses Nebeneinander der Medien in Zukunft zu einem wirklichen Miteinander werden kann.

07.01.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH
  • © bikl.de

"Uns interessierte die jüngere Generation, Schüler, die es gewohnt sind, mit Medien umzugehen, und die auch erwarten, dass man zum Lernen unterschiedliche Medien nutzt", erläutert Prof. Kora Kimpel die Zielsetzung des Projekts. "Wir haben also versucht, das Buch für diese Zielgruppe neu zu denken, ohne dass das Buch ein E-Book wird und als eigentliches Buch wegfällt."

Mit dieser Projektidee wandte sich die Professorin kurzerhand an einen Schulbuchexperten, den Berliner Cornelsen Verlag. "Wir waren begeistert", erinnert sich Dr. Claudia Seidel, Leiterin der dortigen Chemie-Redaktion. Die Rahmenbedingungen der Kooperation waren klar: Es sollte künstlerisch frei und kreativ und ohne Produktionsdruck experimentiert werden.

"Herausgekommen sind neu gedachte Bücher, die uns in der Redaktion den Blick auf das Medium Buch völlig neu eröffnet haben", resümiert die Redakteurin. Neben ästhetisch-künstlerischen Exponaten sind das Modelle, die auf digitale Ergänzungen setzen. Das Buch bleibt dabei Buch, präsentiert sich aber gleichzeitig auch als Datenträger für Musik und Videos. Augmented-Reality-Anwendungen machen es unter anderem möglich, dass gedruckte Formeln durch dreidimensionale Molekülstrukturen überlagert und so für Schüler verständlicher werden.

Tatsächlich wollen Verlag und Projektgruppe es nicht beim Experimentieren und Präsentieren belassen: Derzeit wird an einem Prototyp gearbeitet, der die Möglichkeiten der Augmented Reality in einem Schulbuch umsetzt. Kora Kimpel und ihre Studenten arbeiten derweil bereits an neuen Ideen. Unter anderem wollen sie mit Handdruckern experimentieren, die direkt ins eigene Buch drucken.

Lesen Sie den kompletten Bericht auf www.bildungsklick.de/perspektive-bildung .

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.
Perspektive: Bildung - ein Projekt von bildungsklick.de in Kooperation mit Cornelsen.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden