Schwalbacher Erklärung II unterzeichnet – Schule@Zukunft wird fortgesetzt

Oberbürgermeister Stefan Gieltowski, Präsident des Hessischen Städtetages, Landrat Peter Walter, Vorsitzender des Schul- und Kulturausschuses des Hessischen Landkreistages, und Hessens Kultusministerin Karin Wolff haben heute in Wiesbaden die Schwalbacher Erklärung II unterzeichnet. Durch die Vereinbarung zwischen Land und Schulträgern ist das Fortführen der Medieninitative Schule@Zukunft für weitere drei Jahre gesichert. Schule@Zukunft soll dazu beitragen, neue Technologien und neue Medien optimal für den Unterricht einzusetzen und Schulen so für die Zukunft fit zu machen. Mit der Schwalbacher Erklärung II führen die Partner ihre erfolgreiche Zusammenarbeit fort, um das Bildungsland Hessen weiter voranzubringen.

19.06.2006 Hessen Pressemeldung Hessisches Kultusministerium

Ziele der gemeinsamen Medieninitiative sind:

  • das Erreichen internationaler Bildungsstandards in Hessen
  • Anleitung und Motivation zum selbstständigen Lernen
  • breiter Raum für das Nutzen moderner Technologien im Unterricht als zusätzliche Grundlage lebensbegleitenden Lernens
  • das Erleichtern individueller Förderung und
  • mehr Eigenverantwortung für die Schulen zum effektiveren Bewältigen ihrer Aufgaben.

„Alle hessischen Schülerinnen und Schüler sollen die Kompetenzen erwerben können, die sie im Beruf, Studium und Alltag einer Wissensgesellschaft dringend brauchen. Medienkompetenz und Fähigkeit zum selbstständigen Lernen müssen heute in allen Bildungsgängen gefördert werden. Schulträger, Land und Wirtschaft unternehmen weiter alle Anstrengungen, um Schulen mit geeigneter Bildungsinfrastruktur und zukunftsgerechter Lehrerbildung zu versehen“, begrüßte Staatsministerin Karin Wolff das Verlängern der Medieninitiative Schule@Zukunft gemeinsam mit den Schulträgern bis zum Jahr 2008. Dafür stelle das Land jährlich fünf Millionen Euro zur Verfügung. Die kommunalen Schulträger wollen sich mindestens in gleicher Höhe beteiligen.

„Schon die bisherigen fünf Jahre Schule@Zukunft auf Grundlage der Schwalbacher Erklärung vom Mai 2001 haben gezeigt, dass Land und Schulträger große Herausforderungen partnerschaftlich und erfolgreich zu guten Lösungen führen können. Mit dieser Zeichnung unterstreichen die Schulträger ihren Willen zur Fortsetzung dieser Bildungspartnerschaft mit dem Land, damit hessische Schulen die gesetzten Bildungsziele auf moderne und effektive Weise erreichen können,“ betonte Peter Walter für den Hessischen Landkreistag.

„Die Medieninitiative Schule@Zukunft soll in den Jahren 2006 bis 2008 die IT-Ausstattung und den Support in Schulen weiter verbessern. Die hessischen Schulträger haben das Programm im zurückliegenden Zeitraum zu 80 Prozent mit eigenen Finanzmitteln geschultert. Sie brauchen bei der Dynamik des technischen Wandels jedoch die dauerhafte finanzielle Unterstützung des Landes. Gemeinsam mit dem Land wollen wir zeitgemäßes Lehren und Lernen zum Standard in den Schulen machen,“ unterstrich Städtetags-Präsident Stefan Gieltowski das Interesse am Fortführen von Schule@Zukunft.

Jörg Feuchthofen, Geschäftsführer der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände (VhU), unterzeichnete eine Partnerschaftserklärung mit Land und Schulträgern und erklärte: „Die VhU begrüßt ganz ausdrücklich die Zielsetzungen von Schule@Zukunft und möchte weiterhin die Mithilfe der Wirtschaft zum Ausdruck bringen und selbst zum Gelingen der Medieninitiative beitragen.“

Schule@Zukunft wurde 2001 vom Land Hessen, den hessischen Schulträgern und der Wirtschaft als gemeinsame Medieninitiative im Konsens gestartet, dass die gesamtgesellschaftliche Aufgabe, Hessens Schulen mit moderner Informationstechnologie auszustatten, nur im Zusammenwirken aller Beteiligten gelingen kann. Ferner soll die Medienkompetenz von Schülern, Schülerinnen und Lehrkräften gestärkt werden. Beides dient nicht nur dem Fördern der einzelnen, sondern zugleich der Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Hessen. Die Gemeinschaftsinitiative bereitet die Grundlage für mehr Wettbewerbsfähigkeit des Landes im Bereich der Informationstechnik.

Nähere Informationen können ab sofort unter www.schule-und-zukunft.de im Internet abgerufen werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden