Staatssekretär Willems bei Titelverleihung "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" in Quedlinburg

Heute um 14.00 Uhr wird der Berufsschule "Heinrich Mette" in Quedlinburg der Titel "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage verliehen. Als Vertreter der Landesregierung wird Bildungsstaatssekretär Winfried Willems in der Berufsbildenden Schule, Bossestraße 3 erwartet.

09.04.2008 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Willems betont in seinem Grußwort die große Bedeutung solcher Projekte wie "Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage" (SOR-SMC), da man dem wachsenden Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland sowie einem Erstarken nationalsozialistischer Ideologien und rechten Gedankenguts nur mit Aktivitäten vor Ort begegnen kann.

"Die Lösung der Probleme von heute und morgen bedarf neuer Antworten. Jede Veränderung bringt Unsicherheit, auch Risiken und Ängste mit sich. Und wer nicht gelernt hat, mit der Freiheit der Demokratie umzugehen, baut Feindbilder auf. Feind ist, wer anders ist. Das sind Ausländer, Asylanten, das sind Minderheiten allgemein, das sind alle Andersdenkenden. Aber Ausländerfeindlichkeit und Rassismus haben in Deutschland einen anderen Stellenwert als anderswo. Die junge Generation von heute hat nicht mitgeschrieben am dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte. Aber sie muss dieses Erbe antreten, und die ganze Welt schaut darauf, wie sie mit diesem Erbe umgeht" stellt Willems in seinem Grußwort fest.

Informationen zum Projekt

Das Projekt "Schule ohne Rassismus" wurde 1998 in Belgien gestartet. Schülerinnen und Schüler sowie Sozialarbeiter wollten sich aktiv gegen Diskriminierung und Rassismus engagieren. In der Bundesrepublik Deutschland läuft das Projekt seit 1995 unter Federführung des Vereins AktionCourage e. V.. Europaweit tragen mittlerweile mehr als 600 Schulen den Titel "SOR-SMC", davon 401 in Deutschland (Stand: Dezember 2007).

Weitere Informationen sind unter www.schule-ohne-rassismus.org/das-projekt.html zu finden


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden