tecnopedia bringt die Praxis in die Schule

Ein Unterrichtsfach "Naturphänomene" gehört auf den Stundenplan aller Erstklässler. Das forderte DIHK-Hauptgeschäftsführer Martin Wansleben heute in Berlin anlässlich der Vorstellung von Tecnopedia, dem neuen Naturwissenschafts-Internetportal der Industrie- und Handelskammern (IHKs) ([www.ihk-tecnopedia.de](http://www.ihk-tecnopedia.de)).

25.11.2008 Pressemeldung DIHK - Deutscher Industrie- und Handelskammertag

tecnopedia soll Lehrerinnen und Lehrern helfen, ihren Unterricht in Naturwissenchaften und Technik praxisnah und experimentierfreudig zu gestalten - und das von der ersten Grundschulklasse an. Das Portal bietet spannende Experimente für den Einsatz im Unterricht an. Außerdem stellt es die Verknüpfung zu regionalen Angeboten (z.B. Laborbesuche) her, die nach Postleitzahlen recherchierbar sind. Auch Karrieretipps, Veranstaltungskalender und Foren sind Teil der Seite.

"Leider schaffen es die Schulen bislang nicht, genügend Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik zu interessieren. Die Folge ist zunehmender Fachkräftemangel in diesen Bereichen", erklärte Dr. Martin Wansleben, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) anlässlich der Freischaltung des Portals. Er betonte: "Um das zu ändern, bieten wir Lehrerinnen und Lehrern beispielsweise geeignete Experimente an."

Für Unternehmen bietet tecnopedia die Möglichkeit, Kontakte zu Schulen aufzubauen und sie bei der naturwissenschaftlich-technischen Bildung zu unterstützen. "Unternehmen können dadurch früh ihren potenziellen Nachwuchs für Berufe in Forschung und Technik begeistern", bestätigte Roland Lentz, Innovationsexperte der IHK Darmstadt.

tecnopedia ist ein Angebot von derzeit 30 Industrie- und Handelskammern. Ihr Ziel ist es mit tecnopedia möglichst vielfältige Informationen in ihrer Region zu bündeln. Sie rufen deshalb alle regionalen Akteure auf, ihre Angebote in tecnopedia einzustellen. Die Eingabe erfolgt über spezielle Eingabemasken und ist einfach zu handhaben.

Eine Liste der beteiligten IHKs ist ebenfalls unter www.ihk-tecnopedia.de zu finden. DIHK und IHK Darmstadt koordinieren gemeinsam das Projekt.

Ansprechpartner:
Berit Heintz
Telefon: 030-20308-2513


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden