Berlin

Über 1400 neue Lehrkräfte für Berliner Schulen

In diesem Jahr plant die Bildungsverwaltung insgesamt die unbefristete Einstellung von 1.439 Lehrkräften. Davon wurden bereits zu Beginn des neuen Schulhalbjahres im Februar dieses Jahres über 400 neue Lehrkräfte an Berliner Schulen begrüßt.

10.04.2013 Pressemeldung Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung

Die noch rd. 1.000 anstehenden Einstellungen werden wie folgt besetzt:

Unbefristete Weiterbeschäftigung (Entfristung) von bereits befristet beschäftigten Lehrkräften mit vorliegender 2. Staatsprüfung, die mindestens einen Vertrag von Februar bis zum Schuljahresende haben (ca. 260), Schulbezogene Stellenausschreibungen, auch für muttersprachliche Lehrkräfte (ca. 200) Übernahme von Lehrkräften aus anderen Bundesländern im Rahmen des Ländertauschverfahrens und des Gastschülerabkommens mit Brandenburg (ca. 50). Alle weiteren Einstellungen erfolgen in dezentralen schulischen sowie zentralen Auswahlverfahren ab Anfang Mai. Obgleich am 31. März Bewerbungsschluss war, werden verspätete Bewerbungen im Bedarfsfall noch berücksichtigt.

Bewerben konnten sich alle Absolventen mit abgeschlossener oder bevorstehender 2. Staatsprüfung für ein Lehramt.

Auch Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger sind willkommen. Sie durchlaufen nach erfolgter Einstellung einen Vorbereitungsdienst, der berufsbegleitend absolviert wird. Voraussetzungen hierfür sind u.a. ein wissenschaftlicher Hochschulabschluss und die Ableitung von zwei Unterrichtsfächern aus dem Studienabschluss.

Quereinsteigerinnen und Quereinsteiger können nur für Mangelfächer eingestellt werden. Hierbei handelt es sich um Mathematik, Physik, Chemie, Informatik, Musik und Arbeitslehre sowie die beruflichen Fachrichtungen Elektrotechnik, Metalltechnik, Bautechnik, Psychologie und Sozialpädagogik (für die Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden