Unterrichtsausfall an Volksschulen leicht rückläufig

An den bayerischen Volksschulen sind im Schuljahr 2006/2007 weniger Stunden ersatzlos ausgefallen als im vorausgegangenen Schuljahr. Das ergibt eine repräsentative Erhebung, die im Zeitraum vom 27. November bis zum 8. Dezember 2006 an Bayerns Schulen durchgeführt wurde. An allgemeinen Volksschulen lag der Anteil des ersatzlos entfallenen Unterrichts bei rund 1,4 Prozent gegenüber 1,5 Prozent im Herbst 2005.

09.02.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Der Unterrichtsausfall an Volksschulen zur sonderpädagogischen Förderung lag wie bereits im Herbst 2005 bei 0,8 Prozent.

In der Regel verursachen Krankheit bzw. Kuren, Schwangerschaften sowie Lehrerfortbildungen den Unterrichtsausfall, wie die Befragung bei den Schulen ergab.

Bayern stellte zum September 2006 insgesamt 2436 Mobile Reserven, also festangestellte Lehrkräfte, zur Verfügung. Diese sollen den Unterrichtsausfall ausgleichen. Bei knapp 5 Prozent dieser Lehrkräfte stand zum Schuljahresbeginn fest, dass sie eine bestimmte Vertretung über das ganze Jahr wahrnehmen müssen.

Ein Ausfallen als Folge unerwartet auftretender Viruserkrankungen wie an der Hauptschule Höchstadt/Aisch kann trotz des Einsatzes mobiler Reserven und der Bereitstellung von Geldern nicht immer kompensiert werden. Auch in diesen Fällen ist das Ziel des Kultusministeriums, den Unterrichtsausfall möglichst gering zu halten.

Im laufenden Schuljahr wird die reale Unterrichtsversorgung noch in einer zweiten Zeitspanne ermittelt, um Anhaltspunkte für Verbesserungen zu gewinnen. Ende 2006 war der Unterrichtsausfall erhoben worden:

  • für den Bereich der Volksschulen in jeweils einem Schulamtsbezirk je Regierungsbezirk, nämlich im Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm (Oberbayern), in Niederbayern im Landkreis Kelheim, in der Oberpfalz im Landkreis Amberg-Sulzbach, in Oberfranken im Landkreis Bamberg, in Mittelfranken im Landkreis Nürnberger Land, in Unterfranken im Landkreis Aschaffenburg und in Schwaben in der Stadt Augsburg
  • für die Volksschulen zur sonderpädagogischen Förderung im Regierungsbezirk Oberpfalz.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden