Unterstützung von Schulen bei der Auseinandersetzung mit dem Thema Antisemitismus

Am Sonntag begeht die Bundesrepublik Deutschland den 70. Jahrestag der Reichspogromnacht. Dies ist Anlass für das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) mit einer Reihe von Aktivitäten die Schulen in Berlin und Brandenburg bei der Auseinandersetzung mit diesem Thema zu unterstützen.

07.11.2008 Berlin, Brandenburg Pressemeldung Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg

So hat das LISUM gemeinsam mit dem Cornelsen-Verlag eine DVD "Aktiv gegen Antisemitismus" herausgegeben. Die DVD ist Ergebnis des Projekts "Fit machen für Demokratie – Jugendliche setzen sich mit Antisemitismus auseinander". Das Projekt wurde vom LISUM gemeinsam mit dem Berliner Büro des American Jewish Committee und dem Zentrum für Antisemitismusforschung an der TU Berlin durchgeführt. Einzelne Unterrichtseinheiten wurden im Lehrertraining und an den Projektschulen erprobt.

In diesen Kontext passt auch eine Reihe von Aktivitäten, die das LISUM aus Anlass des 60. Jahrestages der Staatsgründung Israels im Jahr 2008 durchgeführt hat. Vor wenigen Tagen konnten die Preisträger des vom LISUM initiierten Schülerwettbewerbs "Israel & ich" aus den Händen des Gesandten des Staates Israel, Ilan Mor, ihren Wettbewerbspreis in Empfang. Insgesamt beteiligten sich fast 450 Schülerinnen und Schüler aus Berlin und Brandenburg mit 31 Beiträgen. Die Publikation "Jüdisches Leben in Berlin. Die Lindenstraße – Ideen zur historischen Projektarbeit an Schulen" zeigt im Jahr des 60. Jahrestages der Gründung des Staates Israel am Muster der Berliner Lindenstraße mit vielen Beispielen, wie sich das jüdische Leben in Berlin entwickelt hat. Auch wenn das jüdische Leben am Beispiel der Berliner Lindenstraße dargestellt wird, gibt die Publikation auch Anregungen für lokale Erkundungen im Land Brandenburg und damit auch für die brandenburgischen Schulen.

In Zusammenarbeit mit Fachdidaktikern der FU und des Visual History Achive entwickelt das LISUM gegenwärtig Materialien und Szenarien für den Unterricht ab der 9. Jahrgangsstufe. So sollen die lebensgeschichtlichen Interviews von Überlebenden und Zeugen des Holocaust, die das Shoah Foundation Institute zur Verfügung gestellt hat, für die historisch-politische Bildung in den Schulen zugänglich gemacht werden.

Darüber hinaus führt das LISUM gemeinsam mit dem American Jewish Committee an sieben Berliner Schulen und in zwei Jugendzentren das Projekt "Aktiv gegen Antisemitismus – ein Programm mit drei Säulen" durch, das Trainings zur Auseinandersetzung mit Antisemitismus unter Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund anbietet. Darüber hinaus wurde Material zur Auseinadersetzung mit dem Thema für Grundschullehrerinnen und -lehrer entwickelt.

Dr. Jan Hofmann, Direktor des LISUM sagt: "Alle diese Unterstützungsmaßnahmen dienen der Bildung und Aufklärung von Schülerinnen und Schülern sowie Lehrkräften im Umgang mit jüdischen Mitbürgern und bei der Bearbeitung von Themen wie Feindschaft, Rassismus und Antisemitismus im Unterricht."

Daten zum Bezug der DVD "Aktiv gegen Antisemitismus":
September 2008
Cornelsen Verlag Berlin
ISBN 978-3-06-064492-6
Bestellnummer: 644926
Preis: 29,95 EUR


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden