Schulpflicht

Vor den Ferien Schule schwänzen kann Geld kosten

Eltern dürfen Kinder vor den Ferien nicht willkürlich aus der Schule nehmen. "Schule schwänzen ist kein Kavaliersdelikt – auch nicht vor den Schulferien, um günstige Urlaubsangebote nutzen zu können", stellt Udo Beckmann, Vorsitzender des Verbandes Bildung und Erziehung (VBE) NRW, klar, "Wer die Ferien eigenmächtig verlängert, muss sich später nicht über ein Bußgeld wundern."

19.06.2015 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW

Jahr für Jahr würden Eltern wegen der günstigeren Preise der Urlaubsreise ihre Kinder vor dem regulären Ferienstart aus der Schule holen, so Beckmann: "Damit verstoßen sie allerdings gegen die Schulpflicht, das kann auch ein Bußgeld von mehreren hundert Euro nach sich ziehen. Die Ersparnis bei der Reisebuchung löst sich dann ganz schnell in Luft auf."

Darüber hinaus würden Eltern mit so einem Verhalten auch ein schlechtes Beispiel für ihre Kinder geben, sagt Beckmann: "Eltern zeigen so, dass man sich nicht an Regeln halten muss. Dabei sollten sie ein Vorbild für ihre Kinder sein."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden