Schulhaushalt NRW

Werbung für eine Mogelpackung

Die Vorstellung des [Schulhaushalts 2016](http://bildungsklick.de/pm/94616/ministerin-loehrmann-gute-schule-hat-in-nordrhein-westfalen-weiterhin-hohe-prioritaet/) offenbart die Konzeptlosigkeit der Landesregierung.

16.09.2015 Pressemeldung lehrer nrw

Schöne Zahlen und "Alles-ist-gut-Rhetorik" im Schulhaushalt 2016 können nicht verschleiern, dass der Landesregierung der schulpolitische Kompass fehlt. "Schulministerin Sylvia Löhrmann macht mit hübschen Worten Werbung für eine Mogelpackung, während die Schulen angesichts der Flüchtlingsproblematik, der Inklusion und des Schulstruktur-Wandels kaum noch Luft zum Atmen haben", sagt Brigitte Balbach, Vorsitzende von lehrer nrw.

Ein paar zusätzliche Lehrerstellen sind angesichts der weiter steigenden Flüchtlingszahlen ein Tropfen auf dem heißen Stein. "Das Entscheidende ist: Die Flüchtlingskinder müssen da abgeholt werden, wo sie sich emotional befinden, nach einer zermürbenden, langen Flucht aus Kriegs- und Krisengebieten. Dazu fehlt jegliches Konzept", stellt Balbach fest. Die Schulen benötigen nicht nur Lehrkräfte, sondern auch multiprofessionelle Teams mit Schulpsychologen, Sozialarbeitern und Dolmetschern.

Die Konzeptlosigkeit setzt sich bei der Inklusion nahtlos fort. Natürlich versäumt es die Ministerin nicht, sich dafür zu loben, dass der Inklusionsanteil in den letzten Jahren von 16 auf 40 Prozent gestiegen ist. Derweil droht der Inklusionsprozess vor Ort an die Wand zu fahren. "Die Schulen klagen aktuell über fehlende Sonderpädagogen sowie über mangelnde personelle und finanzielle Ressourcen. So können wir nicht leisten, was wir leisten wollen", so Balbach.

Ansprechpartner

lehrer nrw

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden