Einschulung

Wie gut sprechen unsere Schulanfänger Deutsch?

Vor der Einschulung werden in Niedersachsen alle Kinder gemäß § 5 NGöGD im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung ärztlich untersucht. Die Untersuchung dient unter anderem dazu, eventuellen Förderbedarf frühzeitig festzustellen und die Eltern dabei zu beraten, wie ihr Kind gegebenenfalls unterstützt werden kann.

17.09.2019 Niedersachsen Pressemeldung Niedersächsisches Landesgesundheitsamt
  • © www.pixabay.de

Dabei wird neben dem Sprach-, Sprech- und Stimmvermögen auch das Sprachverständnis und der altersentsprechende Wortschatz der Kinder begutachtet. Für das Einschulungsjahr 2018 wurden rund 67.000 Jungen und Mädchen von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kinder- und Jugendärztlichen Dienste der kommunalen Gesundheitsbehörden erstmalig im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung untersucht. Die vorliegende Auswertung zeigt, wie hoch der Anteil der Kinder ist, mit denen im Rahmen der Schuleingangsuntersuchung eine Verständigung auf Deutsch möglich, nur eingeschränkt möglich oder nicht möglich ist.

Es zeigt sich, dass der Anteil an Kindern, mit denen eine Verständigung auf Deutsch nur eingeschränkt oder nicht möglich ist, seit 2014 deutlich zugenommen hat. Eine naheliegende Erklärung dafür ist der verstärkte Zuzug von Familien mit Kindern aus dem Ausland. Der Anteil Kinder, mit denen eine Verständigung auf Deutsch nur eingeschränkt oder nicht möglich war, lag 2018 bei annähernd 6 % (Abb. 1). Mit Blick auf dieses Ergebnis ist zu beachten, dass die Verteilung der Kinder mit eingeschränkten Deutschkenntnissen auf die Grundschulen sehr unterschiedlich ist. Es gibt daher Grundschulen, die einen sehr viel höheren Anteil von Kindern mit geringen oder keinen Deutschkenntnissen aufzunehmen haben als andere Grundschulen. Die Fähigkeit der Kinder sich in deutscher Sprache auszudrücken steht in direktem Zusammenhang mit dem Besuch eines Kindergartens / Kindertageseinrichtung (Abb. 2). Kinder, die einen Kindergarten besucht haben, haben sehr viel seltener Probleme, sich auf Deutsch zu verständigen.

© Niedersächsisches Landesgesundheitsamt, 2019

Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden