Wissenschaft und Praxis im Austausch

Wie lässt sich Unterricht verbessern? Zukunftsweisende Antworten auf diese Frage kann ein Austausch zwischen Schulpraxis und Lernforschung geben: Der erfahrene Lehrer Michael Felten und die renommierte Lernforscherin Prof. Elsbeth Stern begeben sich in einen Dialog und präsentieren ihre Ansätze jeweils in einem Vortrag auf der didacta in Hannover.

10.02.2012 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Die Ergebnisse fließen in das Buchprojekt Lernwirksam unterrichten. Im Schulalltag von der Lernforschung profitieren ein (Erscheinungstermin August 2012): Michael Felten erzählt von Schwierigkeiten und Erfolgen im Schulalltag – Elsbeth Stern kommentiert dies mittels aktueller Lerntheorien und Befunden aus der Unterrichtsforschung. Die Ergebnisse überraschen und geben praxisnahe Tipps für den Unterricht.

Prof. Dr. Elsbeth Stern, Psychologin und Bildungsforscherin, hat den Lehrstuhl für Lehr- und Lernforschung an der ETH Zürich inne. Michael Felten ist Gymnasiallehrer für Mathematik und Kunst in Köln sowie Autor erfolgreicher pädagogischer Fachbücher.

Vortrag von Michael Felten auf der didacta

Mittwoch, 15.2., 15.35-15.55 Uhr
Cornelsen Stand Halle 17 Stand D 16
Selbständigkeit - eine neue heilige Kuh?
Ein Plädoyer für Führungsfreude und Ermutigung
Vor dem Hintergrund neuerer Forschungsbefunde plädiert ein Praktiker für eine Neubewertung lenkender Lehrformen. Unterrichtsqualität und Berufszufriedenheit hängen wesentlich von den emotionalen Qualitäten der Lehrperson ab: welches pädagogische Verhältnis sie zu Schülern aufbaut, inwieweit sie differenziert ermutigen kann. Eine überraschend optimistische Perspektive für den Schulalltag

Vortrag von Prof. Dr. Elsbeth Stern auf der didacta

Samstag, 18.2., 10.55-11.15 Uhr
Cornelsen Stand Halle 17 Stand D 16
Gute Lehrer wissen, wie Schüler lernen?
Jeder Beruf zeichnet sich durch Expertenwissen aus. Was Lehrer zu Experten macht, ist das fachspezifische pädagogische Wissen. Gute Lehrer wissen, welche Aspekte des Inhaltes den Schülern besondere Schwierigkeiten bereiten und sie können auf diese Schwierigkeiten mit hilfreichen Übungsaufgaben und Erklärungen reagieren. Diese "kognitive Empathie" kann und muss man in der Aus- und Weiterbildung lernen.

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden