Bayern

Zu wenig Geld für Ganztagsschulen in Bayern

Das bayerische Angebot an Ganztagsgrundschulen liegt weit unter dem Bedarf der Eltern und Schüler. Anfang 2012 ergab eine repräsentative Studie von TNS Emnid, dass sich sogar in Bayern 56 Prozent der Eltern von Schulkindern zwischen 6 und 16 eine Ganztagsschule wünschen. Nimmt man nur die Eltern von Grundschulkindern, ist das Interesse sicherlich noch höher, außerdem dürfte es seit Anfang 2012 gestiegen sein. Nur knapp 11 Prozent der bayerischen Schulkinder besuchen jedoch eine Ganztagsangebot, noch viel weniger eine gebundene Ganztagsschule.

05.11.2013 Pressemeldung Bayerischer Elternverband

"Von freier Wahl zwischen Halbtags- und Ganztagsschule kann in Bayern nicht die Rede sein, auch wenn das Kultusministerium das immer wieder behauptet", sagt Maria Lampl, die Landesvorsitzende des Bayerischen Elternverbands. "Es gibt zu wenige Ganztagsschulen, und selbst die gebunde Ganztagsschule ist in Bayern nur teilgebunden." Nach der Definition der Kultusministerkonferenz sind Schulen dann teilgebundene Ganztagsschulen, wenn ein Teil der Schülerinnen und Schüler verbindlich dazu verpflichtet ist, an mindestens drei Wochentagen für jeweils mindestens sieben Zeitstunden an den ganztägigen Angeboten der Schule teilzunehmen. "Das ist für berufstätige Eltern viel zu wenig", sagt Lampl. "Mit diesem Betreuungsangebot kommen Mütter aus dem Teilzeitjob nicht heraus."

Eine gute gebundene Ganztagsgrundschule erfordert besonders hohe Investitionen ins Personal. Weil Erst- und Zweitklässler nur 23 bzw. 24 Unterrichtsstunden in der Woche haben, fallen viele Betreuungsstunden außerhalb des Unterrichts an. "Auch hier muss qualifiziertes Personal eingesetzt werden", sagt Lampl. "Das Land Bayern finanziert das aber nicht. Unsere Hoffnung ist nun die neue Bundesregierung: Sie muss endlich das unsägliche Kooperationsverbot in der Bildung kippen, damit der Bund auch in Schulen investieren kann."


Der BEV vertritt Eltern aller bayerischen Bildungseinrichtungen. Er ist gemeinnützig und an keine Konfession, politische Partei oder Schulart gebunden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden