Andreas Müllauer RSS-Feed

Andreas Müllauer ist Mitglied der Redaktion von die-journalisten.de GmbH. Er ist Autor für das Magazin „BEGEGNUNG – Deutsche schulische Arbeit im Ausland“ und das Nachrichtenportal bildungsklick.de. muellauer( at )die-journalisten.de

Meldungen

© IQB
didacta-Themendienst

„Einen Neustart des Bildungsföderalismus sehe ich nicht.“

Die Bildungsforscherin Petra Stanat leitet das Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB), das die Länder bei der Präzisierung und Weiterentwicklung von Bildungsstandards unterstützen soll. Das föderale Bildungssystem in Deutschland empfindet sie als Fluch und Segen zugleich. mehr

28.01.2020 Artikel Schule

© Bildungsministerium RLP/Georg Banek
didacta-Themendienst

„Durchlässigkeit und Chancengleichheit sind Zukunftsthemen.“

Stefanie Hubig ist seit Beginn des Jahres Präsidentin der Kultusministerkonferenz und hat das Thema Europa ins Zentrum ihrer Amtszeit gestellt. Im Interview spricht sie über Lehren aus der aktuellen PISA-Studie, den Wert der europäischen Idee und darüber, wie man dem Lehrermangel in Deutschland entgegenwirken kann. mehr

22.01.2020 Artikel

© Peter Rigaud
didacta-Themendienst

„Ohne Bildung gibt es keinen Fortschritt.“

Sandra Maischberger ist eine der bekanntesten Fernsehjournalistinnen des Landes. Heute bereut sie, das Bildungsangebot ihrer Schule zu wenig genutzt zu haben. Als Gründerin des Vereins „Vincentino“ für benachteiligte Kinder und Jugendliche wird die Moderatorin auf der didacta 2020 – die Bildungsmesse als Bildungsbotschafterin ausgezeichnet. mehr

21.01.2020 Artikel Bildung und Gesellschaft

© www.pixabay.com
didacta-Themendienst

Fehlt der Bildung Vielfalt?

Obwohl mehr Frauen als Männer ein Studium beginnen, lehren deutlich weniger Professorinnen an Universitäten. Junge Menschen klagen über Alltagsrassismus in Schule und Studium. Hat die deutsche Bildungslandschaft ein Diversitätsproblem? In Schule, Ausbildung, Forschung und Wirtschaft besteht jedenfalls Handlungsbedarf. mehr

28.10.2019 Artikel Bildung und Gesellschaft

© Ute Erdsiek-Rave
didacta-Themendienst

„Vereinheitlichung ist für viele ein Reizwort.“

Ute Erdsiek-Rave engagiert sich als Vorsitzende des Expertenkreises „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCO-Kommission für mehr Inklusion im deutschen Bildungswesen. Warum Förderschulen nicht ausreichend qualifizieren und wieso es einen Planungsrahmen für Inklusion braucht, erklärt die Ex-Bildungsministerin Schleswig-Holsteins im Interview. mehr

18.02.2019 Artikel Schule

© Tim Ilskens
didacta-Themendienst

„Warum haben wir kein Schulfach Gesundheit?“

Seit vielen Jahren setzte sich Arzt und Komiker Dr. Eckart von Hirschhausen für mehr Gesundheitsbildung in der Schule ein. Dabei hat er zwar den Glauben an die Sinnhaftigkeit von Lehrplänen verloren, aber nicht den an die Wirkung von Lehrkräften. mehr

14.02.2019 Artikel Schule

© Jacob Schröter
didacta-Themendienst

„Der Föderalismus muss bewahrt werden.“

Disharmonie beim Digitalpakt, Krach beim Kooperationsverbot. Im Interview erzählt der Thüringer Kultusminister Helmut Holter, warum ihn das Tauziehen um die Grundgesetzänderung ärgert und wieso fünf Milliarden Euro für die Schuldigitalisierung viel zu wenig sind. mehr

05.02.2019 Artikel Schule

© Andi Weiland 2014
Inklusion

Drei Fragen an: Raul Aguayo-Krauthausen

Streitthema Inklusion: Gemeinsames Lernen erfordert Ausdauer und Investitionen, sagt Raúl Aguayo-Krauthausen, Gründer des Vereins Sozialhelden. mehr

04.02.2019 Artikel Schule

© HKM / Manjit Jari
didacta-Themendienst

„Lehrkräfte kann man nicht herbeizaubern.“

Das deutsche Bildungssystem beschäftigt Alexander Lorz 2019 gleich zweifach: Im Interview spricht der Unionspolitiker darüber, wie er als hessischer Kultusminister den Lehrkräftemangel bekämpfen und als KMK-Präsident die deutsche Sprache stärken möchte. mehr

31.01.2019 Artikel Schule

© Michael Euler-Ott
Inklusion

Drei Fragen an: Michael Felten

Pädagoge und Autor Michael Felten plädiert im Interview für ein dynamisches Neben- und Miteinander von Förder- und Regelschulen. Die Idee, Kinder mit Behinderung könnten sich nur im gemeinsamen Lernen an Regelschulen optimal entwickeln, basiert aus seiner Sicht auf einem „romantischen Missverständnis“. mehr

30.01.2019 Artikel Schule