Stefany Krath RSS-Feed

Stefany Krath ist Geschäftsführerin von die-journalisten.de GmbH und verantwortet dort redaktionell die Bereiche TV und Radio.  Die Kölner Journalistin ist zudem Moderatorin bei Bildungsklick TV und Chefredakteurin des Magazins „BEGEGNUNG – Deutsche schulische Arbeit im Ausland“. krath( at )die-journalisten.de 

Meldungen

© Messe Stuttgart
didacta-Themendienst

„Im internationalen Vergleich sind wir nicht gut aufgestellt.“

Mit dem Digitalpakt sollen Schulen fit für die Zukunft gemacht werden. Doch wie lässt sich die Digitalisierung sinnvoll gestalten? Im Interview spricht Prof. Dr. Christoph Meinel über Chancen und Herausforderungen in einem föderalen Bildungssystem. mehr

18.02.2020 Artikel Schule

© www.pixabay.com
didacta-Themendienst

Bildungsföderalismus: Zugpferd oder Bremse?

Bildung ist ein öffentliches Gut und laut Grundgesetz Sache des Staates. Die konkrete Ausgestaltung übernehmen die Bundesländer. Doch egal, ob Chancengleichheit, Abiturnoten oder Schulformen - immer wieder entfacht die Diskussion über die Sinnhaftigkeit unseres föderalen Systems. Behindert der Föderalismus die Qualität der Bildung? mehr

05.11.2019 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Interview

„Der Kampf um die Köpfe der Kinder im Klassenzimmer ist voll entbrannt“

Kinder sind die konsumkräftigste und beeinflussbarste Zielgruppe, die Kommunen sind finanziell überlastet. Wie muss man das Bildungswesen vor dem Einfluss privatwirtschaftlicher Interessen schützen? Von Stefany Krath
mehr

31.10.2018 Artikel Bildung und Gesellschaft

© s4svisuals - www.fotolia.com
Interview

„Vertrauenswürdigkeit, Kompetenz und Feinfühligkeit des Lehrenden ist entscheidend für den Lernerfolg“

Lernen findet in erster Linie im Gehirn statt. Es entstehen neue neuronale Verknüpfungen. Je öfter eine bestimmte Lernerfahrung gemacht wird, desto stabiler ist diese Verbindung der Nervenzellen. Neurowissenschaftler Prof. Dr. Gerhard Roth über die Zusammenhänge von Intelligenz, Begabung und Wissen. mehr

16.04.2018 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Interview

„Kompetenzorientierung ist nicht eine Erfindung von Pädagogen, sondern von der OECD in Paris“

Lernziele und Lernformen haben sich verändert. Über die Zeit verlor das Stoffpauken an Bedeutung, im Vordergrund steht heute der Erwerb von Kompetenzen. Stefany Krath sprach mit dem Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Andreas Gruschka über kompetenzorientierten Unterricht. mehr

05.03.2018 Artikel Schule

© Flickr/Marco Verch (CC BY 2.0)
Didacta-Themendienst

Jugendliche im Netz: Fake News und Meinungsfreiheit

Es wird immer schwerer, Manipulation, Täuschung und Lügen in digitalen Medien zu entlarven. Fake News sind kaum zu verhindern, aber gerade junge Menschen können lernen, damit umzugehen. Wie es gelingen kann, Medienkompetenz zu stärken. mehr

14.02.2018 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Didacta-Themendienst

Was ist das Abitur noch wert?

Die Zahl der Abiturientinnen und Abiturienten mit Bestnoten steigt. Woran liegt das? Werden die Schüler immer schlauer oder die Prüfungen stetig leichter? Und wie viel ist die Bestnote noch wert, wenn sie immer häufiger vergeben wird? Eine Bestandsaufnahme. mehr

06.02.2018 Artikel Schule

© Hans Brüggelmann
Didacta-Themendienst

Wie Kinder recht schreiben lernen

Ein kontrovers diskutiertes Thema in der Grundschuldidaktik ist die Rechtschreiberziehung. Warum Kinder wissen sollten, dass es eine normierte Rechtschreibung gibt, erklärt Prof. Dr. Erika Brinkmann, stellvertretende Bundesvorsitzende des Grundschulverbands. mehr

12.01.2018 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Interview

„Das Fremdsprachenlernen beginnt erst nach dem Englischen“

Mehrsprachigkeit ist auch für die Wirtschaft von Bedeutung. Studien belegen, dass viele Geschäfte in Europa aufgrund mangelnder Sprachkenntnisse nicht zustande kommen. Stefany Krath sprach mit Prof. Dr. Hermann Funk, Leiter des Lehrstuhls Didaktik und Methodik/Deutsch als Fremd- und Zweitsprache an der Universität Jena über die Verknüpfung von Mehrsprachigkeit und Wirtschaft. mehr

13.11.2017 Artikel Schule

© www.pixabay.de
Interview

„In Ländern mit einem stabilen System ist die Entwicklung positiv.“

Bei mehr als 37.000 Neuntklässlern aus 1.700 Schulen hat das Berliner Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) geprüft, inwieweit sie bereits die Bildungsstandards für den Mittleren Schulabschluss in den Fächern Deutsch und Englisch erreichen. Stefany Krath sprach mit Prof. Dr. Petra Stanat über Erfolge, Misserfolge und mögliche Ursachen. mehr

09.10.2017 Artikel Schule