VolkswagenStiftung RSS-Feed

Die VolkswagenStiftung fördert seit 1962 Forschungsvorhaben aller Disziplinen. Sie hilft, zukunftsweisende Wissensgebiete zu etablieren.

Anders als ihr Name vermuten lässt, ist die VolkswagenStiftung keine Unternehmensstiftung, sondern eine eigenständige, gemeinnützige Stiftung privaten Rechts mit Sitz in Hannover. Mit einem Fördervolumen von rund 100 Millionen Euro pro Jahr ist sie die größte deutsche wissenschaftsfördernde Stiftung und eine der größten Stiftungen hier zu Lande überhaupt. Die Fördermittel werden aus dem Kapital der Stiftung – derzeit etwa 2,4 Milliarden Euro – erwirtschaftet. Damit ist die Stiftung autonom und unabhängig in ihren Entscheidungen – eine starke Basis, um Wissen zu stiften!

Meldungen

© Jan Schmirmund
Geisteswissenschaften

GeistesWISSENschaffen durch Austausch und Vernetzung

Der geisteswissenschaftliche Nachwuchs vernetzt sich: Junge Doktoranden und Postdocs haben das erste "Forum der NAchwuchswissenschaftler/innen aus den SCHlüsselthemen der Geisteswissenschaften" – kurz "NASCH" – ins Leben gerufen, das vom 22. bis 24. März 2010 im nordrhein-westfälischen Geseke stattfindet. mehr

22.03.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Verstärkung für die "Schumpeter-Fellows"

Besonders Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bereichern die Forschungslandschaft mit frischen und kreativen Ideen, sie haben aber vor der Umsetzung eigener Projekte meist große Hürden zu überwinden. Für komplexe Vorhaben, in denen etwa neue Methoden eingesetzt werden und Kooperationen jenseits üblicher Fächerkombinationen vorgesehen sind, fehlt oft der finanzielle Spielraum und damit die Möglichkeit der Realisierung. mehr

25.02.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Junge Forscher aus Afrika präsentieren sich

Das Institut für Afrikastudien (IAS) an der Universität Bayreuth ist vom 17. bis 20. Februar 2010 Gastgeber eines Symposiums, bei dem sich rund 150 Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler aus Afrika untereinander und mit deutschen Forschern über ihre bislang gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen der Förderinitiative "Wissen für morgen – Kooperative Forschungsvorhaben im subsaharischen Afrika" der VolkswagenStiftung austauschen. Im Zentrum stehen Vorhaben mit geistes- und gesellschaftswissenschaftlichem Hintergrund. mehr

17.02.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Neue Impulse für die Lehre

Mit insgesamt rund zehn Millionen Euro fördern die Stiftung Mercator und die VolkswagenStiftung neun Vorhaben an deutschen Hochschulen, die mit ihren Ideen für eine qualitätvolle Lehre im Rahmen der Bologna-Reform überzeugen konnten: Sie wurden nach öffentlicher Präsentation vor einer internationalen Jury am 11. Februar 2010 in Hannover ausgewählt. Die zwei Förderlinien zugeordneten Vorhaben entsprechen dem Ziel der beiden Stiftungen, die Lehre an deutschen Hochschulen zu stärken, Verbesserungen praktisch umzusetzen und Verantwortung für die Weiterentwicklung von Studium und Lehre zu übernehmen. mehr

12.02.2010 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Initiative "Bologna – Zukunft der Lehre" mit großer Resonanz: knapp 180 Antragsskizzen aus fast allen Bundesländern

Die Initiative "Bologna – Zukunft der Lehre" der Stiftung Mercator und der VolkswagenStiftung ist auf große Resonanz gestoßen. Knapp 180 Antragsskizzen wurden von deutschen Hochschulen eingereicht. Die Skizzen kommen aus allen Fachbereichen, dahinter stehen häufig auch hochschulübergreifende Allianzen. Seit Januar konnten sich alle Hochschulen in Deutschland in zwei Förderlinien bewerben. Mit der ersten Förderlinie werden Hochschulen bei der Entwicklung und Erprobung neuer beziehungsweise neu zu gestaltender Curricula von Bachelor-Studiengängen unterstützt. In der zweiten Förderlinie können Mittel zur Anschubfinanzierung von Expertengruppen beziehungsweise Kompetenzzentren für Hochschullehre eingeworben werden. Die beiden Stiftungen stellen jeweils fünf Millionen Euro zur Verfügung. mehr

25.08.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

Im warmen Mittelmeer auf den Spuren der Evolution

Mit Schnorcheln und Tauchen an der Costa Brava das Interesse am Thema Evolution wecken? – Was für eine tolle Idee des Tübinger Biologiedidaktikers Sven Gemballa und seiner Mitstreiter für das Darwinjahr 2009. Das Projekt, an dem sich auch das Institut für Wissensmedien Tübingen beteiligt, gefiel der VolkswagenStiftung so gut, dass es als einer der Gewinner aus dem im vergangenen Jahr ausgeschriebenen Wettbewerb "Evolution heute" hervorging. Statt trockene Theorie zu pauken – eintauchen ins warme Mittelmeer: Das werden im Laufe dieses Jahres etwa tausend Schülerinnen und Schüler tun können. Das Ziel der Initiatoren: Sie sollen an Spaniens Küste selbst entdecken, was auch Charles Darwin bei seiner Reise auf die Galapagosinseln half, die Grundlagen für die moderne Evolutionstheorie zu legen: Eine wenig spezialisierte Art passt sich mit der Zeit an verschiedene Lebensräume an, und es entstehen neue, stärker spezialisierte Arten. mehr

04.05.2009 Pressemeldung Schule

Digitale Kultur, Altersbilder und existenzielle Gefühle

Die VolkswagenStiftung bewilligt insgesamt über 2,2 Millionen Euro für drei neue Projekte in ihrer Förderinitiative "Schlüsselthemen der Geisteswissenschaften". Und dieser Name ist Programm: Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus geistes- und kulturwissenschaftlichen Disziplinen sollen hier Projektthemen aufspüren, die aktuelle, in der Gesellschaft diskutierte Fragestellungen aufgreifen; "Schlüsselthemen", die sich darüber hinaus nur im interdisziplinären Verbund bearbeiten lassen – nach Möglichkeit unter Einschluss naturwissenschaftlicher Fächer. Mit diesem Konzept will die Stiftung Geisteswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler unterstützen, in ihrer Forschung vernetzt und übergreifend zu arbeiten. Bewilligt wurden folgende Projekte: mehr

Wissenschaft im Zerrspiegel der Medien?

Die VolkswagenStiftung fördert mit rund 800.000 Euro zwei Forschungsprojekte im Spannungsfeld Wissenschaft – Öffentlichkeit – Gesellschaft. mehr

24.04.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung

D´r Zoch kütt: Evolutions-Straßenbahn rollt durch Köln

"Nächste Haltestelle: Kreidezeit. Achten Sie beim Aussteigen auf Dinosaurier." So oder so ähnlich klingt es während der Sonderfahrten einer Straßenbahn, die seit heute auf dem Kölner Schienennetz unterwegs ist. Die Bahn ist Ergebnis des von der VolkswagenStiftung im Zuge des Darwin-Jahres geförderten Projekts "Evolution erfahren"; sie ist innen wie außen zum Thema "Evolution" gestaltet. Bis zum Jahresende wird das von den Kölner Verkehrs-Betrieben zur Verfügung gestellte Fahrzeug in der Dom-Stadt unterwegs sein und dort auf Evolution neugierig machen und zum Nachdenken wie Mitfahren anregen. mehr

Seelische Gesundheit und Migration

In Deutschland leben immer mehr Menschen mit ausländischen Wurzeln: Über 18 Prozent der Gesamtbevölkerung, darunter fast jedes dritte Kind unter zehn Jahren, haben einen Migrationshintergrund. Dies hat auch Auswirkungen auf das Gesundheitssystem, das sich zunehmend den interkulturellen Herausforderungen stellen muss. Dennoch wissen wir bisher nur wenig über den Gesundheitszustand der Bevölkerung mit Migrationshintergrund und darüber, wie sie das Gesundheitswesen nutzt. Sich dieser Problematik in Wissenschaft und Praxis weiter anzunehmen, ist daher unerlässlich. Die VolkswagenStiftung hat bereits in den Jahren 2004 und 2007 zwölf internationale Studiengruppen zu Migration und Integration auf den Weg gebracht, in denen die Themenkomplexe "Bildung", "Wirtschaft", "Partizipation", "Struktur und Wandel von Sprache" sowie "Migration und Organisation" behandelt werden. Jetzt fördert sie mit 800.000 Euro eine weitere Studiengruppe im Bereich "Migration und Gesundheit", die sich explizit der Gesundheitsversorgung jener Menschen mit Migrationshintergrund zuwendet, die unter psychischen Störungen leiden. mehr

15.04.2009 Pressemeldung Hochschule und Forschung