Politische Bildung

Peinlich: Aspekte (ZDF) inszeniert Sarrazin

Der Deutsche Kulturrat, der Spitzenverband der Bundeskulturverbände, kritisiert das Vorgehen des renommierten Kulturmagazins Aspekte (ZDF) bei der Erstellung des Beitrags anlässlich des "einjährigen Jubiläums" der Buchveröffentlichung "Deutschland schafft sich ab" von Thilo Sarrazin.

18.07.2011 Pressemeldung Deutscher Kulturrat e.V.

Für die am Freitag auszustrahlende Aspekte-Sendung (23.15 Uhr) hat ein Kamerateam Thilo Sarrazin, Autor des Buches "Deutschland schafft sich ab" und Ex-Bundesbankvorstand, in die Berliner Bezirke Kreuzberg und Neukölln begleitet. Die Reaktionen ließen nicht lange auf sich warten. Sarrazin wurde auf offener Straße beschimpft und in einem türkischen Lokal nicht bedient.

Der Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, Olaf Zimmermann, sagte: "Es ist wirklich mehr als peinlich, wenn Aspekte, ein renommiertes Kulturmagazin, es offensichtlich nötig hat, einen solch vorhersehbaren Eklat zu inszenieren. Wer Thilo Sarrazin unter sichtbarer filmischer Beobachtung durch Berlin-Kreuzberg und Neukölln schickt, kalkuliert mit wütenden Reaktionen. Die Bild Zeitung titelt heute "Sarrazin von Türken aus Lokal verjagt!", in der Tageszeitung Die Welt kann sich Thilo Sarrazin als Opfer von türkischen Migranten darstellen. Da nun auch die Bild Zeitung ihren Lesern das Schauen des Aspekte-Berichts am Freitag empfiehlt, können die Verantwortlichen im ZDF mit höheren Einschaltquoten rechnen. Die Seriosität des Kulturmagazins Aspekte hat Schaden genommen und den Integrationsbemühungen wurde ein Bärendienst erwiesen."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden