Richtfest für das Bayerische Textil- und Industriemuseum (tim) in Augsburg

Die breit gefächerte und spannende Konzeption des Bayerischen Textil- und Industriemuseums (tim) hob Kunstminister Thomas Goppel beim Richtfest des Museums am Donnerstag in Augsburg hervor. Als erstes Museum im Freistaat dokumentiere das Textilmuseum in Augsburg Wirtschafts-, Kultur-, Mode- und Designgeschichte unter einem Dach.

04.09.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Goppel: "Im Textilmuseum wird ein Stück Industriegeschichte hautnah erlebbar gemacht. Produkte wie das Schlossertuch sollen dort vor den Augen der Besucher an historischen Webmaschinen hergestellt werden." Im neuen, elf Meter hohen Mittelschiff werden die "Grazien", vier Meter hohe Frauenfiguren, ständig neu aus dem 1,3 Millionen Stoffmuster umfassenden Fundus eingekleidet werden. Neben der Textil- und Modegeschichte wird das Museum auch einen Blick auf moderne Anwendungsfelder bieten, die heute und in Zukunft Kreativität und Ingenieurwissen verbinden, z. B. einen Teil der Hülle der Allianz-Arena in Fröttmaning, wetterfeste Bekleidung aus Nano-Materialien oder gar eine Lederhose mit elektronischen Bedienungselementen.

Das Bayerische Textil- und Industriemuseum (tim) in Augsburg soll im Sommer 2009 eröffnet werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden