Marc Piollet bleibt Generalmusikdirektor in Wiesbaden

Der seit Beginn der Spielzeit 2004/05 am Hessischen Staatstheater Wiesbaden erfolgreich tätige Generalmusikdirektor Marc Piollet wird sein Engagement an diesem Haus bis zum Sommer 2012 fortsetzen.

14.02.2008 Hessen Pressemeldung Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst

Piollet, der nach Engagements als jeweils 1. Kapellmeister am Philharmonischen Orchester Halle und am Staatstheater Kassel und als Musikdirektor der Volksoper Wien nach Wiesbaden kam, erfreut sich außerordentlich großer Beliebtheit bei Publikum und Presse. Große Erfolge feierte er hier unter anderem mit Richard Wagners komplettem "Ring des Nibelungen" und Neuinszenierungen von "Don Carlos", "Idomeneo", "Faust", "Tosca" und zuletzt "Freischütz". In dieser Spielzeit wird er noch "Salome" von Richard Strauss zur Eröffnung der Internationalen Maifestspiele dirigieren.

"Ich bin sehr froh, dass es gelungen ist, diesen herausragenden Dirigenten für weitere drei Jahre am Staatstheater Wiesbaden zu verpflichten", sagte der Staatssekretär im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Ralph Alexander Lorz. "Seine kontinuierliche und intensive Arbeit mit dem Staatsorchester und dem Ensemble zahlt sich in einer hörbaren Qualitätssteigerung im Musiktheater und den Philharmonischen Konzerten aus. Das Haus, und damit das Land Hessen und die Landeshauptstadt, profitieren aber auch von seinen internationalen Erfolgen wie beispielsweise an der Opéra National de Paris oder der Wiener Staatsoper."

"Die Vertragsverlängerung mit Marc Piollet ist ein Gewinn für unsere Stadt. Dies nicht nur, weil er als Generalmusikdirektor herausragende Arbeit geleistet hat und von Publikum und Orchester gleichermaßen geschätzt und geliebt wird, sondern weil sein Engagement weit über den Orchestergraben hinaus geht. Ich erinnere etwa an das Open-Air-Konzert während der Internationalen Maifestspiele vor dem Rathaus oder die zahlreichen Aktivitäten, um junge Menschen für Musik zu begeistern", ergänzte die Wiesbadener Kulturdezernentin Rita Thies. "Marc Piollet ist für mich ein Mensch, dessen Energie in die gesamte Stadt strahlt und sie wärmt – ich freue mich, dass er noch länger bei uns bleibt."

Der Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, Dr. Manfred Beilharz, sagte: "Ich habe Marc Piollet 2004 dem Land Hessen und der Stadt Wiesbaden als neuen Generalmusikdirektor vorgeschlagen. Die musikalisch-künsterlischen Ergebnisse, die bisher mit ihm erreicht wurden, sprechen dafür, die Zusammenarbeit fortzusetzen. Ich freue mich, dass mein Bemühen um Vertragsverlängerung nun einen positiven Abschluß gefunden hat."

Marc Piollet hob hervor, "die in den Proben und Vorstellungen spürbare Bereitschaft, die Motivation und das Engagement des Orchesters, Chors und Ensembles, die gemeinsame Arbeit zum Erfolg zu führen, ist die beste Voraussetzung für die Verlängerung meiner Tätigkeit in Wiesbaden, auf die ich mich sehr freue."


Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden