Erneut mehr Kinder in öffentlich geförderter Kindertagespflege

Gut 3 200 Tagesmütter und Tagesväter betreuten 2009 mehr als 8 000 Kinder Im März 2009 wurden in Bayern insgesamt 8 077 Kinder unter 14 Jahren in öffentlich geförderter Kindertagespflege von 3 241 Tagesmüttern und Tagesvätern betreut. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung weiter mitteilt, war dies ein Anstieg um fast 3 Prozent bei den geförderten Kindern, aber ein Rückgang von 4 Prozent bei den Betreuungspersonen gegenüber dem Vorjahr, als 7 866 Kinder von 3 379 Personen betreut wurden.

03.11.2009 Pressemeldung Bayerisches Landesamt für Statistik

Diese Entwicklung zeigt, dass die öffentlich geförderte Kindertagespflege – neben den Kindertageseinrichtungen – für die Kindertagesbetreuung an Bedeutung weiter zunahm. Neben der Betreuung von Kindern in Kindertagesstätten (Kinderkrippen, -gärten, -horte und altersgemischte Einrichtungen), gewann die öffentlich geförderte Kindertagespflege weiter an Bedeutung. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung mitteilt, wurden im März 2009 im Freistaat 8 077 Kinder - 3 863 Mädchen und 4 214 Jungen - von Tagesmüttern oder Tagesvätern betreut.

Gegenüber dem Vorjahr mit 7 866 Kindern bedeutet dies insgesamt wieder einen Zuwachs, jedoch lag dieser lediglich bei 2,7 Prozent. Im Vorjahr betrug die Zunahme noch 22,7 Prozent. Auffällig dabei ist, dass die Betreuung von Kindern bis unter 6 Jahren gegenüber dem Vorjahr um gut 5 Prozent zunahm, während die Zahl der in Tagespflege betreuten Kinder ab 6 Jahren - verglichen mit 2008 - um mehr als 8 Prozent abnahm.

Ausschließlich in der Tagespflege wurden 6 939 Kinder betreut, das heißt, es wurde keine weitere Tagesbetreuung, wie z. B. in einer Kindertageseinrichtung, genutzt. Für 1 138 Kinder fand die Betreuung durch die Tagesmutter bzw. den Tagesvater ergänzend zum Besuch einer Kindertageseinrichtung oder einer Ganztagsschule statt.

Von den insgesamt 8 077 Kindern waren 5 318 und somit fast zwei Drittel jünger als 3 Jahre, 1 398 Kinder waren im Alter von 3 bis unter 6 Jahren (17 Prozent), 1 117 Kinder waren im Alter von 6 bis unter 11 Jahren (14 Prozent) und 244 Kinder waren im Alter von 11 bis unter 14 Jahren alt (3 Prozent).

In den Familien von 7 547 der betreuten Kinder wurde vorrangig Deutsch gesprochen. Das entspricht einem Anteil von gut 93 Prozent. Bei rund 98 Prozent der Fälle bestand kein Verwandtschaftsverhältnis zwischen der Tagespflegeperson und dem betreuten Kind.

Die Zahl der Tagespflegepersonen (3 241) – nahm gegenüber dem Vorjahr (3 379) um 4 Prozent ab. Von den Tagespflegepersonen waren 3 197 und somit fast 99 Prozent Frauen und nur 44 Männer; im Vorjahr waren es noch 57 Tagesväter.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden