Sprachförderung

Landesprogramm SIGNAL fördert die sprachliche und soziale Eingliederung von Migrantenfamilien

Bildungsminister Klaus Kessler hat sich heute Morgen in dem Sulzbacher Beratungskindergarten St. Elisabeth über die Umsetzung des Landesprogramms SIGNAL informiert. Im Rahmen dieses Programms erhalten Kinder mit Migrationshintergrund ab dem dritten Lebensjahr eine kindgerechte Sprachförderung. Das besondere an SIGNAL ist, dass auch die Eltern der Kinder aktiv in die Sprachbildung eingebunden sind. Die Sprachförderangebote reichen von individuellem Sprachlernen über integrative Spracharbeit im Gruppenalltag bis hin zu Eltern-Kind-Lerngruppen. An dem Förderprogramm SIGNAL haben bereits rund 6.000 Kinder und knapp 1.000 Erwachsene an Kindergärten und Grundschulen teilgenommen.

10.03.2010 Pressemeldung Ministerium für Bildung und Kultur Saarland

Kessler zeigte sich von dem Förderkonzept beeindruckt: "Erfolgreiche Integration ist kein Zufall, sondern beruht auf Bildungsmodellen, die Vielfalt als Chance begreifen, Chancengerechtigkeit für alle aktiv fördern, aber auch fordern. Die frühe Sprachbildung für Kinder mit Migrationshintergrund, die Zusammenarbeit mit den zugewanderten Eltern sowie die Fortbildung der pädagogischen Fachkräfte zu den Themen Interkulturalität und Sprachförderung sind wichtige Schritte auf diesem Weg."

SIGNAL steht für "Sprachbildung und soziale Integration für Migrantenkinder und Eltern in Kindergarten und Grundschule". Getragen wird das Programm von dem saarländischen Bildungsministerium in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz Landesverband Saarland. Landesweit setzen acht sogenannte "Beratungskindergärten SIGNAL" das Förderkonzept in die Praxis um. Sie befinden sich größtenteils an Orten, die einen hohen Anteil an Migranten aufweisen.

In den Beratungskindergärten besitzen speziell ausgebildete Sprachberater die Aufgabe, die Sprachförderung und die aktivierende Elternarbeit langfristig in den Tagesablauf der eigenen Einrichtung sowie der umliegenden Kindergärten und Kindertagesstätten zu verankern. Dabei bauen sie Sprachfördernetzwerke mit Partnern in der Region auf und unterstützen die Zusammenarbeit am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule. Rund 100 saarländische Kindergärten und Kindertagesstätten nehmen das Beratungsangebot bereits in Anspruch.

Weitere Informationen zu SIGNAL unter: www.saarland.de/37114.htm


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden