Thüringen

Matschie: "Kita-Standards sichern und weiterentwickeln"

"Wir haben Thüringen in den vergangenen vier Jahren zum Vorreiter in der frühkindlichen Bildung gemacht. Dabei haben wir nicht nur in den Ausbau der Platzkapazitäten, sondern auch in die Qualität der Betreuungsangebote investiert. Diese Qualitätsstandards müssen gesichert und weiterentwickelt werden. Einen entscheidenden Beitrag leisten dabei die Kita-Fachberatungen. Dafür stellt der Freistaat 2,4 Millionen Euro zur Verfügung." Das unterstreicht Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie. Das Thüringer Bildungsministerium veranstaltet heute eine Tagung mit Kita-Fachberatern.

15.04.2014 Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Die bei Jugendämtern und freien Trägern beschäftigten Fachberater unterstützen die Kindertageseinrichtungen maßgeblich bei der Fortbildung von Fachkräften und der Erarbeitung pädagogischer Konzeptionen. Sie helfen beispielsweise bei der praktischen Umsetzung des Bildungsplanes, beraten bei der räumlichen Ausstattung der Kitas oder geben Hilfestellungen bei rechtlichen Fragen.

"Mit der Neueinstellung von 2.500 qualifizierten Erzieherinnen, klaren Regelungen zum Personalschlüssel und zur Ausstattung sowie einer garantierten Betreuungszeit von täglich 10 Stunden haben wir den Kindergarten wieder zu einer Thüringer Erfolgsgeschichte gemacht", so Matschie. "Das soll auch so bleiben." Er erteilt Forderungen nach einer Absenkung der Qualitätsstandards in den Kitas erneut eine Absage. "Auf die gesetzten Qualitätsstandards sollen sich Eltern auch weiterhin verlassen können. Dafür stehe ich. Abstriche wird es mit mir nicht geben."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden