Mehr Kinder unter drei Jahren in Kindertagesbetreuung

Zum 15. März 2008 wurden im Saarland 473 Kindertageseinrichtungen mit insgesamt 34 151 genehmigten Plätzen in 1 495 Gruppen gezählt. Nach Mitteilung des Statistischen Amtes des Saarlandes ist gegenüber dem Vorjahr die Zahl der Einrichtungen aufgrund von Schließung und Zusammenlegung kleinerer Einheiten um 10 und die Zahl der genehmigten Plätze um 579 zurückgegangen.

13.11.2008 Saarland Pressemeldung Statistisches Amt Saarland

Tatsächlich wurden die Einrichtungen von 32 035 Kindern besucht. 2 899 Kinder waren im Krippenalter von unter drei Jahren. Dies entspricht einer Zunahme von 13 Prozent gegenüber der Vorjahreserhebung. Die Betreuungsquote dieser Altersgruppe betrug 13,2 Prozent und wuchs um 1,8 Prozentpunkte. Diese positive Veränderung ist auf die neuen gesetzlichen Regelungen zum Ausbau des Betreuungsangebotes für Kinder unter drei Jahren zurückzuführen, deren Ziel es ist, ab 2013 für jedes dritte Kind unter drei Jahren ein Betreuungsplatz zur Verfügung zu stellen.

Im Kindergartenalter befanden sich 26 580 Kinder (Kinder im Alter von 3 bis unter 8 Jahren ohne Schulkinder), was einem Rückgang von rund 700 Kindern bzw. 2,7 Prozent entspricht. Die Zahl der Hortkinder (Schulkinder im Alter von 5 bis unter 14 Jahren) ist mit rund 2 500 nahezu gleich geblieben.

Die Mehrzahl der Kinder (knapp 40 %) wurde zwischen 5 und 7 Stunden täglich betreut, wobei sich die überwiegende Betreuungszeit auf den Vormittag erstreckte. Mittagsverpflegung wurde von gut 40 Prozent der Kinder in Anspruch genommen.

Der Anteil der Kinder mit Migrationshintergrund lag bei 25 Prozent, das heißt mindestens ein Elternteil kam aus dem Ausland. In 4 500 Fällen wurde in der Familie vorrangig nicht deutsch gesprochen.

Von den 4 734 Personen, die in den 473 Einrichtungen arbeiteten, waren knapp 4 200 in der Gruppenarbeit bzw. als Einrichtungsleitung tätig, der Rest verteilte sich auf Verwaltungs- bzw. hauswirtschaftliches Personal.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden