Olbertz und Trümper unterzeichnen Vereinbarung über Aufbau eines Musikalischen Kompetenzzentrums am Konservatorium Georg Philipp Telemann Magdeburg

Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz und der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg, Dr. Lutz Trümper, haben am 30. Juni 2005 um 13.00 Uhr eine Vereinbarung über den Aufbau eines Musikalischen Kompetenzzentrums am Konservatorium Georg Philipp Telemann in Magdeburg unterzeichnet.

30.06.2005 Sachsen-Anhalt Pressemeldung Kultusministerium des Landes Sachsen-Anhalt

Die Landeshauptstadt Magdeburg verfügt mit dem Telemann-Zentrum, dem Konservatorium Georg Philipp Telemann und dem Theater Magdeburg über Einrichtungen, die über die städtischen Grenzen hinaus, zum Teil auch international im Bereich der Musikszene Beachtung finden. Im Zuge der weiteren Profilierung der kulturellen Einrichtungen in der Landeshauptstadt ist im Bereich der Musik der Aufbau eines Musikalischen Kompetenzzentrums am Konservatorium Georg Philipp Telemann in Magdeburg geplant. Zu den Aufgaben des Kompetenzzentrums gehört es, innovative, landesweit wirksame Angebote zu entwickeln und zu verwirklichen. Dabei geht es um die Erprobung und Entwicklung neuer Formen der musikalischen Frühförderung in Zusammenarbeit mit den Kindergärten und Grundschulen und um neue Unterrichtsmethoden.

Ein weiteres Aufgabenfeld ist die Hochbegabtenförderung auf dem Gebiet der Musik. Hierzu zählen besondere Förderangebote wie Intensiv- oder Meisterkurse und gezielte Studienvorbereitung im Instrumental- und Gesangsbereich. Zu den weiteren Aufgaben gehört die Fortbildung von Ensemble-Leitern, die musikalische Fortbildung der Erzieherinnen in den Kindertagesstätten und der Lehrkräfte in den Schulen, die Erarbeitung und Umsetzung von Kooperationskonzepten mit den weiterführenden Schulen im Bereich der Breitenmusik und die Förderung des Laienmusizierens. Um diese Aufgaben umsetzen zu können, ist ein Kooperationsnetzwerk aller Einrichtungen in Sachsen-Anhalt, die sich der Qualifizierung der Breitenmusik widmen, insbesondere der institutionell geförderten Einrichtungen, aufzubauen. Das Konservatorium Magdeburg soll sich mit dem zu errichtenden Kompetenzzentrum als landesweit wirksame Referenzeinrichtung der musikalischen Bildung von Kindern und Jugendlichen profilieren und dabei zusätzliche Aufgaben im Landesinteresse wahrnehmen.

Hierzu werden u.a. mit dem Telemannzentrum Madeburg, dem Philharmonischen Orchester des Theaters der Landeshauptstadt, der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (Institut für Musik und Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung), dem LISA, dem Händelhaus in Halle, der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Halle, dem Institut für Aufführungspraxis und der Landesmusikakademie der Stiftung Kloster Michaelstein, dem Landesmusikrat, dem Tonkünstlerverband, dem Musikschulverband des Landes Sachsen-Anhalt und der Ständigen Konferenz der Mitteldeutschen Barockmusik Kooperationen aufgebaut. Zur Durchführung dieser Zusatzaufgaben stellt das Land Projektfördermittel von bis zu 100.000 Euro im Haushaltsjahr 2005 und bis zu 250.000 Euro im Haushaltsjahr 2006 in Aussicht.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden