Bundestag

Regierung hält am Ausbau der Betreuungsplätze für 35 Prozent der unter dreijährigen Kinder fest

(hib/AW/AHE) Die Bundesregierung hält an ihrem Ziel fest, bis zum Jahr 2013 für 35 Prozent der unter dreijährigen Kinder einen Betreuungsplatz zu schaffen.

05.04.2011 Pressemeldung Deutscher Bundestag

Dies teilt sie in einer Antwort (17/5080) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke (17/4919) mit. Sie sieht zudem keine Anzeichen dafür, dass dieses Ziel nicht erreicht wird. Den von Elternseite gewünschten zeitlichen Betreuungsumfang wird die Regierung laut eigener Aussage zu einem weiteren Schwerpunkt in der Evaluation des Betreuungsausbaus machen und im nächsten Zwischenbericht im Jahr 2011 zentrale Ergebnisse vorstellen.

Die Regierung verweist darauf, dass durch das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz, das Teilzeit- und Befristungsgesetz sowie das Pflegezeitgesetz bereits Rahmenbedingungen für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf geschaffen worden seien. Mit der Unterzeichnung der "Charta für familienbewusste Arbeitszeiten" am 8. Februar dieses Jahres hätten Wirtschaft und Politik einen "wichtigen Impuls" für familienfreundlichere Arbeitszeitmodelle gegeben. Im Frühjahr 2013 werde eine Bilanz über die vereinbarten Anstrengungen gezogen.

Ansprechpartner

Deutscher Bundestag

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden