Reiß: Qualitätssteigerung in Kindertagestätten ist eine Daueraufgabe

"Die Qualität von Bildung und Betreuung in den Krippen, Kindergärten und sonstigen Kindertagesstätten hat für die Landesregierung einen sehr hohen Stellenwert. Wir erkennen ausdrücklich an, dass die Anforderungen an die Erzieherinnen und Erzieher in Kindertagesstätten anspruchsvoll sind. Daher haben wir unter anderem den Personalschlüssel bei Kindergartengruppen, die für Zweijährige geöffnet sind, erhöht und investieren zwei Millionen Euro jährlich in ein landesweites und sehr stark nachgefragtes Fortbildungsprogramm für Erzieherinnen und Erzieher." Das erklärte Bildungs- und Jugendstaatssekretärin Vera Reiß heute in Reaktion auf Forderungen der GEW.

14.01.2010 Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

"Mit dem Landeselternausschuss für die Kindertagesstätten sowie mit vielen Trägern sind wir uns einig, dass die Anstrengungen für eine hohe Qualität in den Kindertagesstätten eine Daueraufgabe sind und bleiben", betonte Vera Reiß. Daher führe die Landesregierung auch intensive Gespräche mit den Trägern über die Leitungsfreistellung in Kindertagesstätten. Allerdings könne auch die GEW nicht wegdiskutieren, dass die Bemühungen um eine hohe Qualität im Land auch erfolgreich seien. So habe der "Ländermonitor 2009" der Bertelsmann-Stiftung Rheinland-Pfalz sowohl bei der Betreuungsrelation in Krippen als auch bei der Anzahl der Kinder pro Betreuerin in Kindergartengruppen jeweils den zweitbesten Wert unter allen Ländern bescheinigt. So kommen in der rheinland-pfälzischen Kindertagesstätte 8,2 Kinder auf eine Erzieherin, im Bundesdurchschnitt 9,8.

"Bei der Forderung, dass der Bund, statt ,Steuergeschenke´ zu verteilen lieber Verbesserungen in den Kindertagesstätten finanzieren sollte, hat die GEW die Landesregierung an ihrer Seite. Länder und Kommunen, aber auch die Gesellschaft insgesamt, würden damit nämlich deutlich stärker unterstützt", unterstrich Bildungs- und Jugendstaatssekretärin Reiß abschließend.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden