Statistik

2010: 39 % aller Hochschulabschlüsse in der Regelstudienzeit erworben

Im Prüfungsjahr 2010 beendeten 309 200 Studierende ein Erst-, Zweit- oder Masterstudium. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, erwarben 39 % der Absolventinnen und Absolventen im Prüfungsjahr 2010 den Hochschulabschluss innerhalb der Regelstudienzeit.

18.05.2012 Pressemeldung Statistisches Bundesamt (DESTATIS)

Bundesweit lag der Anteil der Absolventinnen und Absolventen, die 2010 innerhalb der Regelstudienzeit einen Bachelorabschluss erwarben, bei 60 %. Masterabschlüsse konnten zu 48 % innerhalb der Regelstudienzeit abgeschlossen werden. Lehramtsprüfungen wurden zu 33 %, herkömmliche Fachhochschuldiplome zu 30 % und traditionelle Universitätsdiplome und entsprechende Abschlüsse zu 20 % innerhalb der vorgegebenen Studiendauer abgelegt.

Die Regelstudienzeit ist für den Leistungsanspruch der Studierenden im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BAföG) entscheidend, da BAföG-Leistungen nur unter engen Voraussetzungen über die Regelstudienzeit hinaus gewährt werden. Die Studiendauer wird neben individuellen Faktoren der Studierenden insbesondere auch durch das Studienangebot bestimmt: Das Erreichen eines Abschlusses innerhalb der Regelstudienzeit lässt Rückschlüsse auf die Studienbedingungen an den Hochschulen zu.

Diese und andere statistische Kennzahlen zu den Themen Studienanfänger, Absolventen, Personalstruktur, überregionale Attraktivität und finanzielle Ausstattung der Hochschulen werden in der Broschüre "Hochschulen auf einen Blick" dargestellt. Die Publikation steht im Internetangebot des Statistischen Bundesamtes zum Download bereit.

Weitere Auskünfte gibt: Pia Brugger, Telefon: +49 611 75 4168,


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden