Auszeichnung der Universität Augsburg für das beste Konzept einer Hochschule bei der Verwirklichung des Gleichstellungsauftrags

Für das beste Konzept einer Hochschule bei der Verwirklichung des Gleichstellungsauftrags hat Wissenschaftsminister Thomas Goppel die Universität Augsburg ausgezeichnet. Anlässlich der Würdigung des hervorragenden Kinderbetreuungskonzepts der Hochschule am Montag in Augsburg hob Goppel die Bedeutung der Familienfreundlichkeit der Hochschulen für die Gleichstellung von Frauen und Männern hervor. "Wenn wir das Ansehen Bayerns als hochrangigen Standort für Wissenschaft und Forschung ausweiten wollen, müssen wir das gesamte Potenzial unseres hervorragenden akademischen Nachwuchses ausschöpfen: das männliche und das weibliche. Dreh- und Angelpunkt ist dabei die Vereinbarkeit von Familie und Beruf", erklärte Goppel.

12.03.2007 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Die Universität Augsburg wird für ihr besonders innovatives Kinderbetreuungskonzept ausgezeichnet. Dieses enthält neben zwei Kinderkrippen auch neue Elemente wie eine Ferienbetreuung für Grundschulkinder und ein interaktives Kontaktforum für Babysitter auf der Homepage der Hochschule. Das gesamte Konzept ist in ein umfassendes Gender-Mainstreaming-Projekt an der Universität Augsburg eingebunden. Mit dem Preisgeld von 25.000 Euro soll eine bayernweite Service- und Beratungsstelle finanziert werden. So können die in Augsburg gewonnenen Erkenntnisse zur Kinderbetreuung auch anderen Hochschulen zur Verfügung gestellt werden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden