Bayern

Grüne unterstützen Aus für Studiengebühren

Die Landtagsgrünen haben der bayerischen Studierendenvertretung bei ihrer Forderung nach einer Abschaffung der Studiengebühren volle Unterstützung signalisiert: "Studiengebühren sind ein Hemmschuh für die Chancengerechtigkeit, aber auch immer mehr für die Attraktivität des Hochschulstandorts Bayern", sagte die hochschulpolitische Sprecherin Ulrike Gote.

11.04.2011 Pressemeldung Bündnis 90/Die Grünen

Schließlich könne es nicht ohne Folgen für die Studienplatzwahl bleiben, wenn Bayern bald zusammen mit Niedersachsen das letzte Bundesland sei, das nur gegen Geld den Zugang zur Hochschule eröffne. Ulrike Gote erinnerte daran, dass gerade in Bayern der Zusammenhang zwischen sozialer Herkunft und Studienchancen besonders eklatant sei. So weise Bayern laut Erhebungen des Deutschen Studentenwerks mit 41 Prozent unter den Flächenländern den höchsten Prozentsatz von Studierenden aus der sozialen Herkunftsgruppe "hoch" auf.

Die Grünen hatten erst bei den zurückliegenden Haushaltsberatungen eine Abschaffung der umstrittenen Studiengebühren gefordert. Ulrike Gote: "Gebühren sind keine Lösung für die chronisch unterfinanzierten Hochschulen. Aber es scheint, dass Bayern erst Schlusslicht in Deutschland werden muss, bevor die schwarz-gelbe Staatsregierung das Problem erkennt."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden