Staatsempfang zum VDE-Zukunftskongress

Die Bedeutung einer engen Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft hat Wissenschaftsminister Wolfgang Heubisch beim Staatsempfang zum Zukunftskongress des Verbandes der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e.V. (VDE) am Dienstagabend in München unterstrichen.

05.11.2008 Bayern Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Heubisch: "Innovationen und ihre zeitnahe Umsetzung sind die Voraussetzung dafür, dass Hochlohnländer im globalen Wettbewerb Schritt halten können. Nur mit den besten Produkten und besten Dienstleistungen können wir heute international konkurrenzfähig bleiben." Die neue Bayerische Staatsregierung hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, bestmögliche Rahmenbedingungen zu schaffen, so der Minister. Wichtige Voraussetzung sei angesichts der globalen Dynamik, Wissen von den Hochschulen noch schneller und effektiver in die Unternehmen zu bringen. Forschung und Entwicklung seien Schwerpunkte der Bayerischen Staatsregierung, so Heubisch. "Unser Ziel ist es, gemeinsam mit der bayerischen Wirtschaft die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Bayern bis zum Jahr 2020 auf 3,6 % des Bruttoinlandsproduktes zu steigern."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden