Statistik

Zahl der Studierenden auf Rekordniveau

Für das Wintersemester 2019/20 melden die Studierendenkanzleien der Hochschulen in Bayern 394 278 Studierende und damit 1 981 oder 0,5 Prozent mehr als im vorangegangen Wintersemester. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, begannen 2019 insgesamt 75 734 Männer und Frauen ein Studium.

13.02.2020 Bayern Pressemeldung Bayerisches Landesamt für Statistik
  • © www.pixabay.com

Im Vergleich zum Studienjahr 2018 ist damit die Anzahl der Studienbeginnenden um 2,2 Prozent gesunken (2018: 77 404). Wie das Bayerische Landesamt für Statistik mitteilt, sind nach den noch vorläufigen Meldungen der Studierendenkanzleien für das Wintersemester 2019/20 an den Hochschulen in Bayern insgesamt 394 278 Studierende eingeschrieben. Im Vergleich zum vorangegangenen Wintersemester (392 297) steigt die Zahl der Studierenden damit um 0,5 Prozent auf einen neuen Höchststand.

Die Zahl der Studienbeginnenden stieg im Studienjahr 2019 (Sommersemester 2019 und Wintersemester 2019/2020) im Sommersemester an (+1,4 Prozent auf 9 043), im Wintersemester sinkt die Zahl hingegen (-2,6 Prozent auf 66 691). Im gesamten Studienjahr 2019 begannen somit 75 734 Personen in Bayern erstmals ein Studium, 1 670 weniger als im Studienjahr davor.

An Universitäten begannen 45 104 junge Menschen im Studienjahr 2019 ihr Studium, was einen Rückgang von 385 zum Vorjahr bedeutet (-0,8 Prozent). Die staatlichen Fachhochschulen hatten eine Abnahme um 1 281 bzw. 5,1 Prozent auf 23 705 Erstimmatrikulierte zu verzeichnen. An nicht-staatlichen Fachhochschulen begannen 5 049 Studierende eine Hochschulausbildung und somit 436 (9,5 Prozent) mehr als im Vorjahr. Ihr Anteil an den insgesamt 28 754 Fachhochschul-Studienanfängern in Bayern beträgt 6,7 Prozent.

Mit 39 109 weiblichen Erstimmatrikulierten im Studienjahr 2019 beträgt der Frauenanteil insgesamt 51,6 Prozent. In den Fächergruppen Kunst, Kunstwissenschaft und Geisteswissenschaften waren über zwei Drittel (71,6 bzw. 70,8 Prozent) der Studienbeginnenden weiblich, im Bereich Humanmedizin/Gesundheitswissenschaften lag die Frauenquote bei 68,8 Prozent.

Die Zahl der Erstimmatrikulierten mit deutscher Staatsangehörigkeit (55 596) lag im Studienjahr 2019 um 1,9 Prozent unter dem Vorjahresniveau. Ebenfalls sank die Zahl der Ausländer, die 2019 in Bayern erstmalig ein Studium aufnahmen, um 2,9 Prozent auf 20 138. Damit hatten ein gutes Viertel der Studienbeginnenden (26,6 Prozent) eine ausländische Staatsangehörigkeit. Rund 68,4 Prozent dieser Erstimmatrikulierten nahmen ein Universitätsstudium auf.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden