Neubau

92 Millionen Euro für neue Schulen in der HafenCity

In der HafenCity entstehen bis zum Jahr 2025 zwei der größten Hamburger Schulneubauten: Die vierzügige Grundschule Am Baakenhafen und die achtzügige Campus-Stadtteilschule HafenCity werden insgesamt mehr als 2.000 Schülern einen Schulplatz in fußläufiger Entfernung zu ihrem Wohnort in den neuen Wohngebieten der HafenCity bieten.

22.12.2020 Hamburg Pressemeldung Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB)
  • © Africa Studio - stock.adobe.com

Bereits am 25. September setzten Schulsenator Ties Rabe, HafenCity-Geschäftsführer Prof. Jürgen Bruns-Berentelg und der Geschäftsführer von Schulbau Hamburg Ewald Rowohlt den Spatenstich für die neue Grundschule Am Baakenhafen. Die vierzügige Grundschule mit zwei Vorschulklassen grenzt direkt an eine Kindertagesstätte mit Bildungs- und Familienzentrum. Im Auftrag der Schulbehörde entstehen vielseitig ausgestattete Unterrichtsräume für rund 460 Schülerinnen und Schüler. Die Stadt investiert gut 32 Millionen Euro in das Schulgebäude, das Ende 2022 fertiggestellt sein soll und spätestens im darauffolgenden Schuljahr mit der Beschulung beginnt.

Drei Jahre später können die Schülerinnen und Schüler direkt in den nächsten Neubau wechseln: Mit der achtzügigen Campus-Stadtteilschule HafenCity am Lohsepark wird zu Schuljahresbeginn am 01.08.2025 eines der modernsten Schulgebäude Hamburgs fertiggestellt. Für etwa 1.600 Schülerinnen und Schüler entstehen auf einem Grundstück von 11.300 Quadratmeter rund 21.000 Quadratmeter Lernräume sowie großzügige und innovative Sportflächenangebote, die nach Schulschluss auch dem Stadtteil zur Verfügung stehen werden. Rund 9.000 Quadratmeter Pausenhoffläche verteilen sich auf einen großzügigen ebenerdigen Bereich von 5.400 Quadratmetern und zwei weitere Dachterrassen auf den Schulgebäuden mit weiteren 3.600 Quadratmetern. Zudem werden im Gebäude eine weitere Kita mit rund 100 Plätzen sowie Flächen für weitere sozialräumliche Nutzungen etabliert und mit dem Quartier abgestimmt. Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich auf über 60 Millionen Euro.

Die Campus-Stadtteilschule ist eine weiterführende Schule, die mit der 5. Klasse beginnt. Während an den Hamburger Gymnasien das Abitur nach Klasse 12 und an den Stadtteilschulen nach Klasse 13 absolviert wird, können Schülerinnen und Schüler an Campus-Stadtteilschulen zwischen beiden Varianten wählen. Denn die Schule bietet das Abitur nicht nur am Ende von Klasse 13, sondern auch schon am Ende von Klasse 12. Im Rahmen der Umsetzung des neuen Schulentwicklungsplans aus dem Jahr 2019 entstehen in den nächsten Jahren in Hamburg einige weitere Campus-Stadtteilschulen. Mit der Heinrich-Hertz-Schule in Hamburg-Nord und der Gyula-Trebitsch-Schule in Wandsbek gibt es bereits seit einigen Jahren zwei Beispiele für solche Schulen, die sich großer Beliebtheit erfreuen und stets hoch angewählt sind.

Schulsenator Ties Rabe: „Die Anwohner der HafenCity erhalten mit diesem Vorhaben ein echtes Bildungszentrum direkt in ihrem Stadtteil. Von der Kita bis zum Schulabschluss werden die Kinder in modernen Gebäuden hervorragend auf ihrem persönlichen Bildungsweg begleitet. Die neuen Schulen machen mit dem flexiblen Modell der Campus-Stadtteilschule ein Bildungsangebot für alle Familien. Ohne Einschränkungen durch Bestandsgebäude und dicht besiedelte, gewachsene Stadtteile können wir hier eine besonders schöne und zugleich sinnvolle innerstädtische Schullandschaft erschaffen.“

Die Größe des Gesamtvorhabens erfordert entsprechende Investitionen auch für den Schulsport. So entstehen insgesamt mindestens acht neue Hallenfelder auf dem Gelände – eine Zweifeldhalle für die Grundschule sowie mindestens sechs Hallenfelder in zwei Gebäuden für die Campus-Stadtteilschule. Die Planungen sind so angelegt, dass ein siebtes Feld für den Bezirkssport ergänzt werden kann. Hierzu dauern die Prüfungen noch an.

Die Campus-Stadtteilschule wird neben den Schülerinnen und Schülern aus der HafenCity auch Schülerinnen und Schüler aus Rothenburgsort Schulplätze bieten. Um ihnen den Besuch der Schule zu erleichtern, soll der Schulweg von und nach Rothenburgsort unter anderem durch eine bessere Busverbindung erleichtert werden und für die Schülerinnen und Schüler aus Rothenburgsort dauerhaft Schulplätze im Umfang von mindestens einer Klasse pro Jahrgang zur Verfügung gestellt werden.

Aufgrund neuerer Erkenntnisse der Gesundheitsprävention wird das Schulgebäude in seiner Ausrichtung und Lage so geplant, dass es an jeder Stelle den gebotenen Abstand zur Bahntrasse einhält.

Schon vor der endgültigen Fertigstellung der Schulgebäude der Grundschule im Jahr 2022 und der Campus-Stadtteilschule im Jahr 2025 werden die neuen Schulen für die Schülerinnen und Schüler ihre Türen öffnen. 

Schulsenator Ties Rabe: „Um den Bedarf an Schulplätzen zu decken, werden sowohl die Grundschule als auch die Campus-Stadtteilschule bereits zum Schuljahr 2021/22 gegründet. Die Grundschule startet bereits am 01.08.2021 mit zwei Eingangsklassen und einer Vorschulklasse. Die Campus-Stadtteilschule wird ebenfalls am 01.08.2021 zwei fünfte Klassen aufnehmen. Für beide Schulen werden zunächst auf dem Baufeld der Campus-Stadtteilschule hochwertige temporäre Schulbauten bereitgestellt. Dabei wird ein besonderes Augenmerk auch auf eine gute Freiraumgestaltung gelegt. Somit können wir flexibel den langsamen Zuwachs an schulpflichtigen Kindern abfedern und von Beginn an gute Lösungen für alle Beteiligten bieten.“

Für den nun anstehenden Architektenwettbewerb des Campus HafenCity befinden sich die Auslobungsunterlagen in der finalen Abstimmung. Bei Vorbereitung und Durchführung des Architektenwettbewerbs werden Vertreter des Bezirksamts, der Bezirkspolitik sowie Anwohnerinnen und Anwohner beteiligt und deren Expertise maßgeblich berücksichtigt. In diesem Prozess können Ideen und Vorschläge zur zukünftigen Gestaltung des Campus HafenCity aufgenommen werden, um einen besonderen Ort für den gesamten Stadtteil zu schaffen.

Spätestens im August 2023 werden dann sowohl die Schülerinnen und Schüler der Grundschule als auch die der Campus-Stadtteilschule ihre temporären Schulgebäude auf dem Baufeld der Campus-Stadtteilschule verlassen und in das neue Gebäude der Grundschule Baakenhafen umziehen. Dadurch wird das Baufeld für den Bau der Campus-Stadtteilschule frei. Mit Fertigstellung des Gebäudes für die Campus-Stadtteilschule im Jahr 2025 verlassen dann die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Klassen ihr Übergangs-Quartier in der Grundschule Baakenhafen und wechseln an ihren endgültigen Standort in der neuen Campus-Stadtteilschule.

Bereits ab Mitte Januar 2021 wird ein Büro-Container für beide Schulen direkt am Lohsepark aufgestellt. Dort können interessierte Eltern und Sorgeberechtigte mit den Gründungsschulleitungen beider Schulen Kontakt aufnehmen. Die Anmeldung für die Grundschule Am Baakenhafen erfolgt an der Katharinenschule in der HafenCity. Die Anmeldung für die Campus-Stadtteilschule erfolgt in der Anmeldewoche im Februar 2021 direkt am Lohsepark.


Mehr zum Thema


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden