Bayern

Acht neue MINT-Excellence-Gymnasien in Bayern

Acht bayerische Gymnasien, die sich im MINT-Bereich besonders engagieren, wurden heute in Germering von Kultusstaatssekretär Georg Eisenreich, dem bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt und dem MINT-EC Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Gollub neu in das bundesweite MINT-EC-Netzwerk aufgenommen.

13.11.2013 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

"Ich freue mich, dass bayerische Schulen für ihre beispielhafte Arbeit in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik ausgezeichnet werden. Sie fördern in besonderem Maße die Talente der jungen Menschen und leisten so einen wichtigen Beitrag, um ihnen sehr gute Zukunfts- und Berufschancen zu eröffnen. Damit wird auch die Innovationskraft im Land gestärkt und eine Grundvoraussetzung für weiteren wirtschaftlichen Erfolg geschaffen", betonte Staatssekretär Eisenreich bei der Veranstaltung.

Insgesamt gehören nun 15 bayerische Gymnasien zum Netzwerk des Vereins mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e. V. (MINT-EC). Bundesweit umfasst das Excellence-Netzwerk 184 Schulen mit rund 200.000 Schülerinnen und Schülern sowie 16.000 Lehrkräften. Die Mitglieder können sich untereinander austauschen und profitieren beispielsweise von Workshops, Unterrichtsmaterialien, Camps, Schülerforen und Excellence-Akademien für Schülerinnen und Schüler und können so ihr MINT-Profil weiter ausbauen.

"Durch das Siegel ‚MINT-EC-Schule' ist auch von außen deutlich erkennbar, dass an den Netzwerkschulen die MINT-Fächer einen besonderen Stellenwert einnehmen", Die Weiterentwicklung der MINT-Förderung in Bayern ist mir ein sehr wichtiges Anliegen", so der Kultusstaatssekretär.

Das MINT-EC-Netzwerk in Bayern

Mit der Aufnahme der neuen Gymnasien hat sich die Zahl der bayerischen MINT-EC-Schulen mehr als verdoppelt. Dies wurde unter anderem durch ein Kooperationsprojekt des Vereins MINT-EC mit dem bayme - Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V., dem vbm - Verband der Bayerischen Metall- und Elektro-Industrie e. V. sowie der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. ermöglicht. Ziel des Programms ist es, weitere bayerische Gymnasien mit entsprechendem MINT-Profil für das Netzwerk zu gewinnen und diese Schulen beim Eintritt in das MINT-EC-Netzwerk zu beraten und zu betreuen.

"Ich freue mich, dass die MINT-Excellence-Initiative erste Früchte trägt und heute bereits acht zusätzliche Schulen aus Bayern in das MINT-EC-Netzwerk aufgenommen werden können", sagte bayme vbm vbw Hauptgeschäftsführer Bertram Brossardt anlässlich der Übergabe der Aufnahmezertifikate. Wolfgang Gollub, Vorstandsvorsitzender des MINT-EC, erklärte: "Die wachsende Zahl der Mitglieder im Netzwerk ist ein Beweis dafür, dass sich die Qualität der Schulen auf die gesamte Bildungslandschaft auswirkt und damit andere motiviert, sich ebenfalls zu bewerben."

Die neuen bayerischen Schulen im MINT-EC-Netzwerk:

Alexander-von-Humboldt-Gymnasium, Schweinfurt
Deutschhaus-Gymnasium, Würzburg
Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium, Lohr a. Main
Ignaz-Taschner-Gymnasium, Dachau
Joseph-von-Fraunhofer-Gymnasium, Cham
Otto-von-Taube-Gymnasium, Gauting
Schiller-Gymnasium, Hof
Willibald-Gluck-Gymnasium, Neumarkt i.d. Oberpfalz

Die weiteren bayerischen Schulen im MINT-EC-Netzwerk:
Dientzenhofer-Gymnasium, Bamberg; Friedrich-Koenig-Gymnasium, Würzburg; Goethe-Gymnasium, Regensburg; Johann-Schöner-Gymnasium, Karlstadt; Lise Meitner-Gymnasium, Unterhaching; Maria-Theresia-Gymnasium, München; Max-Born-Gymnasium, Germering

Der Verein MINT-EC
Der Verein mathematisch-naturwissenschaftlicher Excellence-Center an Schulen e. V. (MINT-EC) ist eine Initiative der Wirtschaft zur Förderung herausragender mathematisch-naturwissenschaftlicher Gymnasien und zur Qualifizierung von MINT-Nachwuchskräften in Deutschland. Der MINT-EC wird vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall, der vbw - Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. und der Siemens Stiftung gefördert und steht seit 2009 unter der Schirmherrschaft des Präsidiums der Ständigen Kultusministerkonferenz der Länder (KMK).


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden