Achtklässer stellen sich in Mathematik dem Vergleich

Rund 360 achte Klassen an Gesamtschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien in Schleswig-Holstein nehmen am Dienstag, 6. März, an einer Premiere teil: Sie beteiligen sich freiwillig am Probelauf für VERA8 (Vergleichsarbeiten). 70 Minuten lang werden die Achtklässler Mathematik-Aufgaben unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade bearbeiten. Die Aufgaben sind zentral erarbeitet und den Schulen per Post zugesandt worden. In sieben weiteren Bundesländern (Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen) "brüten" Schülerinnen und Schüler über denselben Aufgaben.

06.03.2007 Schleswig-Holstein Pressemeldung Ministerium für Schule und Berufsbildung des Landes Schleswig-Holstein

"Die Grundschulen haben in den vergangenen Jahren bereits bewiesen, dass Vergleichsarbeiten eine gute Methode der Qualitätskontrolle sind. Die Ausweitung auf höhere Klassenstufen ist ein konsequenter Schritt auf dem Weg zur Qualitätsverbesserung", sagte Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave. Die Vergleichsarbeiten lieferten den Lehrkräften hilfreiche Informationen über Leistungsstand und Förderbedarf der Schülerinnen und Schüler. Die Akzeptanz für das Verfahren wachse. Das äußere sich auch darin, dass sich immerhin ein Viertel aller weiterführenden Schulen (113) an VERA8 beteilige. Die Ministerin bezeichnete die Vergleichsarbeiten als wichtige Ergänzung zu den nationalen und internationalen Testverfahren. "Vergleichsarbeiten dienen der Transparenz und Rechenschaftslegung. Jede Schule erhält zuverlässige Informationen, weil die Arbeiten an den Bildungsstandards, auf die sich alle Bundesländer verständigt haben, gemessen werden." Sie hob in diesem Zusammenhang die enge Zusammenarbeit mit Hamburg hervor. VERA8 sei in enger Abstimmung mit der dortigen Schulbehörde geplant worden, sowohl das Verfahren als auch die internetbasierte Auswertung und die Rückmeldung.

Für die Grundschulen in Schleswig-Holstein ist die Teilnahme an Vergleichsarbeiten seit 2004 Pflicht. Dort stellen sich im Mai die Drittklässler in den Fächern Deutsch und Mathematik den Aufgaben, die länderübergreifend in Zusammenarbeit mit der Universität Landau entwickelt und auf die Lehrpläne abgestimmt wurden.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden