Ahnen: Europäisches Qualitätslabel soll Chancen von Abiturientinnen und Abiturienten verbessern

Abiturientinnen und Abiturienten mit besonderen Qualifikationen im Fremdsprachenbereich sowie mit ausgeprägten theoretischen und praktischen Kompetenzen auf internationaler und insbesondere europäischer Ebene sollen künftig neben dem Abiturzeugnis das international anerkannte "europäische Qualitätslabel zum Abitur für mehrsprachige und internationale Kompetenzen CertiLingua" erhalten können. Bildungsministerin Doris Ahnen hat jetzt vier Gymnasien landesweit, die an der bundesweiten Pilotphase zur Einführung des europäischen Qualitätssiegels teilnehmen, die Genehmigung erteilt, mit dem Abitur im Jahr 2008 CertiLingua-Zertifikate zu vergeben. Die Pilotschulen sind das Gymnasium am Kurfürstlichen Schloss in Mainz, das Gymnasium Gonsenheim in Mainz, das Auguste-Viktoria-Gymnasium in Trier und das Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Andernach.

23.07.2007 Rheinland-Pfalz Pressemeldung Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur, Rheinland-Pfalz

"Ausgeprägte fremdsprachliche und internationale Kompetenzen erhöhen die Chancen von Schulabgängerinnen und Schulabgängern im Studium oder beim Eintritt in eine berufliche Ausbildung. Das CertiLingua-Zertifikat ist ein international transparenter und anerkannter Nachweis für derartige Fähigkeiten", sagte die Ministerin. Zum pädagogisch-fachlichen Profil der künftigen Certi-Lingua-Schulen gehöre es nach den europaweit geltenden Vorgaben, Schülerinnen und Schülern auf hohem Niveau Fähigkeiten in mehreren Sprachen zu vermitteln und sie mit entsprechenden Bildungsangeboten auf die europäische Dimension einer wirtschaftlich und kulturell zusammenwachsenden Welt vorzubereiten. Diese Schulen führten zum Beispiel bilinguale Klassen und setzten eine Fremdsprache als Arbeitssprache in Sachfächern ein. Sie gestalteten grenzüberschreitende Projekte und Austauschmaßnahmen und akzentuierten in ihren schuleigenen Arbeitsplänen Themen und Inhalte, die auf internationale Studiengänge vorbereiten und die für die spätere Orientierung im Beruf und in der Weiterbildung in internationaler Perspektive von besonderer Bedeutung sind.

"Das Mainzer Schloss-Gymnasium und das Trierer Auguste-Viktoria-Gymnasium, die beide bilinguale Angebote in Englisch machen, sowie das Gymnasium Gonsenheim in Mainz und das Bertha-von-Suttner-Gymnasium in Andernach mit ihren bilingualen Französischangeboten und der zusätzlichen Möglichkeit, neben dem deutschen Abitur das französische AbiBac zu erwerben, bieten mit ihren bereits bewährten und ausgereiften Profilierungen hervorragende Voraussetzungen für das neue europäische Qualitätslabel", unterstrich Doris Ahnen. Sie wünschte den Schulen viel Erfolg für die bundesweite Pilotphase und kündigte an, dass nach einer Zwischenauswertung im kommenden Jahr die Aufnahme weiterer Schulen in das CertiLingua-Projekt möglich sein solle.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden