Arbeiten im virtuellen Klassenzimmer

E-Mail, Chat, Wikipedia oder Facebook und Co. sind für Schüler Alltag. Und viele Lehrer nutzen PC und Internet längst für ihre Unterrichtsvorbereitung. Da ist der Schritt zum Einsatz einer Plattform, die auch im Unterricht selbst genutzt werden kann, nicht groß: Im virtuellen Klassenzimmer lo-net² treffen sich mittlerweile bundesweit mehr als eine Million Schüler und Lehrer zum gemeinsamen Lernen und Arbeiten.

15.12.2011 Pressemeldung Cornelsen Verlag GmbH

Wie dieses Lernen funktioniert und warum und mit welchen Zielen er mit seinen Schülern im virtuellen Klassenraum arbeitet, erläutert Henning Rußbült. Der Geografielehrer gehörte zu den ersten Lehrern, die lo-net² vor rund zehn Jahren ausprobierten – und: Er ist dabei geblieben.

Stärkere Selbstständigkeit und bessere Selbstorganisation der Schüler sowie Binnendifferenzierung im Unterricht sind für ihn entscheidende Argumente. Auch der gegenseitige Austausch unter den Schülern, das gemeinsame Arbeiten und Lernen sind ihm wichtig: "So lernen Schüler, nicht nur die eigenen Leistungen wertzuschätzen, sondern auch die Leistungen ihrer Mitschüler." Und: Schüler, die den Unterricht nicht besuchen können, etwa weil sie krank sind, haben jederzeit Zugriff auf Materialien und Arbeitsaufträge.

Der Berliner Abiturient Daniel Strackharn bringt es auf einen einfachen Nenner: "Man lernt eine ganze Menge, es ist anstrengend, aber es macht Spaß."

Über 100.000 Lehrerinnen und Lehrer und mehr als 1 Million Schüler nutzen derzeit das kostenlose Angebot mit mehr als 30.000 digitalen Unterrichtsmaterialien. Wie dieses virtuelle Klassenzimmer den Unterricht verändert und wie auch Eltern davon profitieren können, lesen Sie im ausführlichen Artikel bei Perspektive: Bildung.

Lesen Sie den gesamten Beitrag auf www.bildungsklick.de/perspektive-bildung

Über Perspektive: Bildung

Das Projekt Perspektive: Bildung will den öffentlichen Diskurs über Bildung in Deutschland fördern. Schule steht im Vordergrund dieses Forums. Perspektive: Bildung dokumentiert den Bildungsalltag ebenso wie aktuelle wissenschaftliche und bildungspolitische Diskussionen und Entwicklungen sowie herausragende Projekte und entwickelt Visionen vom Lernen in der Zukunft.

Perspektive: Bildung- Ein Projekt von bildungsklick.de in Kooperation mit Cornelsen

Ansprechpartner

Cornelsen Verlag GmbH
Irina Groh
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mecklenburgische Str. 53
14197 Berlin
Telefon: +49 30 897 85-563
Fax: +49 30 897 85-97-563
E-Mail: Irina.Groh@cornelsen.de
Web: www.cornelsen.de/presse


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden