Bayern

Aufbruch Bayern - Bildungspaket 2012: "Bayern investiert massiv in Bildung"

Als "massive Investition in die Bildung und damit für unsere jungen Menschen" wertet Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Beschlüsse des Bayerischen Kabinetts zum Nachtragshaushalt 2012. "Wir können mit den beschlossenen Investitionen den von uns gesetzten Schwerpunkt der individuellen Förderung in einem differenzierten und durchlässigen Schulwesen nachhaltig ausbauen", so der Minister.

21.11.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Über 1.000 Lehrerstellen werden durch den Nachtragshaushalt nochmals u.a. zur Sicherstellung der Unterrichtsversorgung, einer höheren Durchlässigkeit und der Sicherung der Grundschulen vor Ort bereitgestellt.

"Ich möchte alle Grundschulstandorte mit mindestens 25 Schülerinnen und Schüler in jahrgangskombinierten Klassen garantieren, wenn die Eltern dies wünschen", führte der Minister aus.

Zusätzlich rund 12 Millionen Euro sollen in den bedarfsgerechten und flächendeckenden Ausbau der Ganztagsangebote und Mittagsbetreuung fließen. Der Weg zu weiterführenden Abschlüssen wird überall in Bayern massiv verbessert. Mit verschiedenen Instrumenten wie zum Beispiel den Vorklassen an den Fachoberschulen will Minister Spaenle die Durchlässigkeit im Sinne der Bildungsgerechtigkeit weiter ausbauen. Auch für die individuelle Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund werden zusätzliche Mittel bereit gestellt. Die individuelle Entwicklung der Jüngsten innerhalb der ersten Schuljahre will der Minister durch die Ausweitung des Modellversuchs Flexible Grundschule fördern. Für diese werden eigens Lehrerstellen bereit gestellt.

"Wir werden mit den Maßnahmen dem Verfassungsanspruch vergleichbarer Lebensbedingungen in dem Flächenstaat Bayern weiter gerecht", so der Minister. Das Kabinett hat außerdem zusätzliche Mittel für die Finanzierung von privaten Volksschulen und Sportstätten gebilligt.

Die Platzierung Bayerns auf Rang 1 beim Lernatlas der Bertelsmann-Stiftung bestätigt Bayern auf seinem Weg.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden