Bielefelder Gertrud-Bäumer-Schule gewinnt zweiten Preis des Girls´Day Schulpreises der Initiative D21

Am 17. November überreichen Anja Katthöfer, Initiative D21, und Doro-Thea Chwalek, Bundesweite Koordinierungsstelle Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag, einen mit 750 Euro dotierten zweiten Preis des D21 Girls´Day Schulpreises an die Bielefelder Gertrud-Bäumer-Schule. Mit dem D21 Girls´Day Schulpreis werden Schulen ausgezeichnet, die den Mädchen-Zukunftstag besonders erfolgreich gestalten und in ihr Angebot schulischer Berufswahlorientierung integrieren.

17.11.2005 Pressemeldung Initiative D21 e. V.

"Besonders positiv aufgefallen ist uns, dass alle Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie die beteiligten Lehrkräfte an einer Fortbildung zum Thema gendergerechte Berufsorientierung und Lebensplanung teilgenommen haben. Das zeigt die Bedeutung, die der Girls´ Day für diese Schule hat! Außerdem ist es noch eher selten, dass Lehrkräfte sich so intensiv mit der Genderthematik beschäftigen", so Anja Katthöfer, Koordinatorin Bildung, Qualifikation und Chancengleichheit der Initiative D21.

"Die Gertrud-Bäumer-Realschule setzt als "Schule der Gleichberechtigung" Maßstäbe. Die Mädchen und Jungen haben sich ihre Plätze für den Girls´Day bzw. das Schnupperpraktikum in sozialen Berufen aktiv und selbstständig gesucht. Vorbildlich ist auch die kontinuierliche Kooperation mit außerschulischen Trägern von Mädchenprojekten, z.B. dem Mädchentreff Bielefeld", so Doro-Thea Chwalek, Projektleiterin Girls´Day – Mädchen-Zukunftstags.

Bundesweit erhalten zum zweiten Mal vier Schulen den Preis der Initiative D21 für ihre Gestaltungskonzepte zum Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag. Der D21 Girls´Day Schulpreis dient der Anerkennung von Schulen, die besonders engagiert und erfolgreich Mädchen auf die Berufswelt vorbereiten und hierfür innovative Konzepte unter Einbezug des Girls´Day entwickelt haben.

Die Integration des Girls´Day in das Schulprogramm gelingt dann, wenn für die Schülerinnen neben der Ermutigung zur Teilnahme auch eine unterstützende Vor- und Nachbereitung erfolgt. Der nachhaltige Erfolg des Mädchen-Zukunftstags ist vor allem abhängig von einer guten Informations- und Kommunikationskultur innerhalb der Schule und der Kontaktpflege zu Betrieben/Unternehmen und örtlichen Netzwerken. Die Wettbewerbsbeiträge werden in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum TeDiC unter www.girls-day.de anderen Schulen und Lehrkräften bereitgestellt.

Ausführliche Informationen über den Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag finden Sie unter: www.girls-day.de.

Die Initiative D21 ist Europas größte Partnerschaft zwischen Politik und Wirtschaft (Public Private Partnership). Sie besteht aus einem Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -organisationen aller Branchen, die gemeinsam mehr als eine Million Menschen in der Bundesrepublik beschäftigen. Ziel des gemeinnützigen Vereins ist es, durch bessere Bildung, Qualifikation und Innovationsfähigkeit wirtschaftliches Wachstum zu stimulieren und zukunftsfähige Arbeitsplätze zu sichern. Dafür setzt sich die Initiative gemeinsam mit politischen Partnern in praxisorientierten und interdisziplinären Projekten ein. Alle Maßnahmen von D21 besitzen einen engen Bezug zu Informations- und Kommunikationstechnologien, einer entscheidenden Basis für die Zukunft Deutschlands.
www.initiatived21.de

Am Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag öffnen in ganz Deutschland Unternehmen und Betriebe mit technischen Abteilungen und Ausbildungen, Hochschulen und Forschungszentren ihre Türen für Schülerinnen der Klassen 5 bis 10. In Werkstätten, Büros und Laboren können Mädchen erste Einblicke in die Praxis wichtiger Bereiche der Arbeitswelt gewinnen. Sie können experimentieren und programmieren, das Innenleben eines Computers entdecken, Internetseiten erstellen, eine Lichtschranke bauen, Technik verstehen und selbst ausprobieren. Die bundesweite Koordination des Mädchen-Zukunftstags liegt beim Kompetenzzentrum TeDiC. Hier werden Aktionsmaterialien für die Durchführung des Girls´Day, z.B. Informationen für Mädchen, Schulen und Eltern, Plakate und Sticker erstellt. Die stark besuchte Homepage www.girls-day.de wird täglich aktualisiert. Dort finden Schülerinnen, Unternehmen und Organisationen, Schulen und Eltern alle Informationen über den Aktionstag und das Thema Berufsorientierung in Technik, Naturwissenschaften und Handwerk.

Die bundesweite Koordinierungsstelle Girls´Day – Mädchen-Zukunftstag wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds. Girls´Day - Mädchen-Zukunftstag ist ein Projekt des Kompetenzzentrums TeDiC und eine Gemeinschaftsaktion des BMBF und des BMFSFJ, der Initiative D21, der Bundesagentur für Arbeit, des Deutschen Gewerkschaftsbundes, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände, des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, des Zentralverbands des Deutschen Handwerks und des Bundesverbandes der Deutschen Industrie.

Ansprechpartner

Initiative D21 e. V.

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden