Bildungsstandards in der Umsetzung: Handbuch zum standardbasierten Mathematikunterricht vorgestellt

In Berlin ist heute im Rahmen einer Fachtagung das Handbuch zum standardbasierten Mathematikunterricht auf Basis der von der Kultusministerkonferenz beschlossenen nationalen Bildungsstandards vorgestellt worden. Darin werden die Ergebnisse der Entwicklungsarbeiten für den kompetenzorientierten Mathematikunterricht in der Sekundarstufe I präsentiert. Es werden darin zunächst leicht verständlich die Grundlagen der Bildungsstandards beschrieben.

08.09.2006 Pressemeldung Sekretariat der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder

Viel wichtiger aber noch im Hinblick auf die Implementation der Bildungsstandards sind die Kapitel, in denen ausgewiesene Vertreterinnen und Vertreter der Mathematikdidaktik ihre Vorstellungen über kompetenz- bzw. standardorientierten Unterricht erläutern und mit vielen sehr anschaulichen Aufgabenbeispielen illustrieren. Es ist damit gelungen, ein Praxishandbuch bereitzustellen, das es den Lehrkräften und allen Akteuren der Lehrerausbildung sowie der Lehrerfort- und -weiterbildung erleichtern wird, den Mathematikunterricht stärker an der "Philosophie" der Bildungsstandards auszurichten. Für die Schülerinnen und Schüler bietet sich damit die Chance, nachhaltige mathematische Kompetenzen zu erwerben.

Im Juni 2004 ist von der Kultusministerkonferenz das bundesweit tätige und von den Ländern gemeinsam getragene Institut zur Qualitätsentwicklung im Bildungswesen (IQB) an der Humboldt-Universität zu Berlin gegründet worden. Dort werden in Kooperation mit Fachdidaktikern und Lehrkräften einerseits empirisch abgesicherte Aufgaben für die Überprüfung der Bildungsstandards (sog. "Testaufgaben") entwickelt, andererseits zusätzliche Aufgaben zum Zwecke der Implementation (sog. "Aufgaben für den Unterricht"). Letztere sollen die Bildungsstandards der Kultusministerkonferenz illustrieren und konkretisieren. Am weitesten fortgeschritten sind hierzu die Arbeitsergebnisse für das Fach Mathematik, die in Zusammenarbeit zwischen dem PISA-Konsortium, dem IQB und Prof. Dr. Blum, Universität Kassel, entstanden sind. Anlässlich der Veröffentlichung des Handbuches zum standardbasierten Mathematikunterricht (Sek. I) haben die Autorinnen und Autoren im Rahmen einer gemeinsamen Fachtagung von IQB und KMK nun ihre Arbeit einer breiteren Fachöffentlichkeit vorgestellt.

Nicht erst seit PISA 2003 sieht die Kultusministerkonferenz in folgenden Bereichen prioritäre Herausforderungen für die Bildungspolitik:

  • frühzeitige gezielte Förderung von Kindern und Jugendlichen, die aus sozial schwierigem Umfeld stammen oder einen Migrationshintergrund haben und gezielte Ausgleichsmaßnahmen bei ungünstigen Entwicklungen in der Bildungsbiografie

 

  • Weiterentwicklung der Lehreraus- und -fortbildung insbesondere im Hinblick auf den Umgang mit Heterogenität, eine Verbesserung der Diagnosefähigkeit und eine gezielte Unterstützung der einzelnen Schülerinnen und Schüler

 

  • Verbesserung des Unterrichts zur gezielten Förderung in allen Kompetenzbereichen insbesondere in den Bereichen Lesen, Geometrie und Stochastik Vor diesem Hintergrund stellt das jetzt vorgelegte Handbuch zum standardbasierten Mathematikunterricht mit seinen darin enthaltenen Aufgaben zur Geometrie und Stochastik auch einen wesentlichen Baustein zu den zentralen Arbeitsbereichen der Kultusministerkonferenz nach PISA 2003 dar.

Hinweis zu den Bezugsmöglichkeiten des Handbuches

Titel: Bildungsstandards Mathematik: konkret Sekundarstufe I: Aufgabenbeispiele, Unterrichtsanregungen, Fortbildungsideen
Herausgeber: Blum, Werner; Drüke-Noe, Christina; Hartung, Ralph; Köller, Olaf
Verlag: Cornelsen-Scriptor; Preis (inkl. CD-Rom): 16,95 €


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden