Wettbewerb

Bundesweites Schulprogramm "denkmal aktiv"

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz schreibt für das kommende Schuljahr 2014/2015 erneut das Schulförderprogramm "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" aus. Erstmals wirkt die Deutsche UNESCO-Kommission nicht nur als Schirmherrin, sondern auch mit einem eigenen Projektthema mit: "UNESCO-Welterbe – Lernorte interkultureller Begegnung". Ab sofort können sich Schulen aller Schulformen ab Klasse 5 für die Teilnahme an "denkmal aktiv" bewerben.

18.03.2014 Pressemeldung Deutsche UNESCO-Kommission e.V.

Das Schulprogramm, das unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission steht, ermöglicht Jugendlichen, sich aktiv für den Erhalt von Kulturdenkmälern zu engagieren. Ein Schuljahr lang beschäftigen sich die Jugendlichen intensiv mit einem Kulturdenkmal in ihrer Region, sei es ein historisches Bauwerk, ein Denkmalensemble, eine Parklandschaft oder eine UNESCO-Weltkulturerbestätte in Deutschland. Die Jugendlichen setzen sich mit der Geschichte des Denkmals, seiner Entwicklung und heutigen Bedeutung auseinander und lernen die Aufgaben der Denkmalpflege praktisch kennen.

Fachliche Partner aus Denkmalschutz und Denkmalpflege begleiten die Schulprojekte und stehen bei der Planung und Durchführung als Berater zur Seite. Die Deutsche UNESCO-Kommission betreut ausgewählte Projekte zu dem Themenfeld "UNESCO-Welterbe: Lernorte interkultureller Begegnung". Das Projektthema soll Schüler für die völkerverbindende Idee des Welterbes begeistern.

Das bundesweite Programm "denkmal aktiv" fördert alters- und schulformgerechte Projekte zur Erhaltung des kulturellen Erbes. Für die Teilnahme an dem Programm können sich interessierte Schulen bis zum 19. Mai 2014 mit einer frei gewählten Projektidee bewerben. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählt eine Jury aus Vertretern der Förderer und Partner des Schulprogramms im Juni 2014 die teilnehmenden Schulen aus. Bei der Durchführung ihrer Projektidee werden die Schulen mit jeweils rund 2.000 Euro unterstützt.

Partner von "denkmal aktiv" sind die Kultus- und Bildungsministerien der Bundesländer Bayern, Berlin, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Thüringen, die Arbeitsgemeinschaft "Städte mit historischen Stadtkernen" des Landes Brandenburg, das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen, der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, die Deutsche Bundesstiftung Umwelt sowie die Deutsche UNESCO-Kommission.

Bewerbungsunterlagen sind erhältlich bei:

Deutsche Stiftung Denkmalschutz
Dr. Susanne Braun
Schlegelstraße 1, 53113 Bonn
Telefon: 0228 - 9091-450, Fax: 0228 - 9091-449
E-Mail:
Download unter: www.denkmal-aktiv.de

Die Bewerbungsfrist endet am 19. Mai 2014.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden