DIHK: "Turbo-Abitur" ohne Alternative

Als "richtigen Schritt", zu dem es bildungspolitisch keine Alternative gebe, verteidigt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) die Verkürzung der Schulzeit bis zum Abitur auf zwölf Jahre.

23.05.2008 Pressemeldung DIHK - Deutscher Industrie- und Handelskammertag

Die im internationalen Vergleich langen Schul- und Studienzeiten müssten schon wegen der demografischen Entwicklung verringert werden, heißt es in einem DIHK-Strategiepapier zum Thema. Zudem könne die Erstausbildung ohnehin nicht mehr alles vermitteln, "was man für das Leben wissen muss".

Dass es mit dem achtjährigen Gymnasium ("G8") vielerorts Umsetzungsprobleme gebe, dürfe nicht dazu führen, dass zum alten Modell zurückgekehrt werde, warnt der DIHK. Stattdessen müsse das Lernen in der Schule jetzt so gestaltet werden, dass die Kinder die Anforderungen erfüllen könnten und noch genug Zeit für Hobbys hätten. Es gelte, die Schulen organisatorisch auf das "Turbo-Abi" vorzubereiten.

Zu den acht Maßnahmen, die der DIHK dafür vorschlägt, zählen unter anderem die Einführung von Bildungsstandards für das Abitur, eine Überarbeitung der Lehrpläne, die sinnvolle Abstimmung zwischen der Sekundarstufe I und der gymnasialen Oberstufe sowie der Ausbau der Gymnasien zu Ganztagsschulen.

Diese Vorschläge kamen auch zur Sprache, als sich DIHK-Präsident Ludwig Georg Braun gestern Abend in Saarbrücken mit Annegret Kramp-Karrenbauer traf, der Präsidentin der Kultusministerkonferenz.

Denn insbesondere vor dem Hintergrund des drohenden Fachkräftemangels ist der Handlungsbedarf enorm. Deutsche Hochschulabsolventen sind im Schnitt drei bis fünf Jahre älter als ihre Studienkollegen in vergleichbaren Industriestaaten.

Weitere Themen des gestrigen Spitzengespräches waren die Nationale Qualifizierungsinitiative und der Beitrag der Länder, die Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung sowie die Verbesserung der naturwissenschaftlich-technischen Bildung in Schulen.

Sie finden das Strategiepapier des DIHK hier zum Download:

Appell für ein Abitur nach zwölf Schuljahren (PDF, 35 KB)


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden