Eberhardt bei Tagung "Perspektiven schulischer Berufsvorbereitung"

Am morgigen Mittwoch wird Thüringens Kultusstaatssekretär Kjell Eberhardt (CDU) bei der Fachtagung "Perspektiven schulischer Berufsvorbereitung" ein Statement halten. Veranstalter sind das Thüringer Kultusministerium, das Thüringer Institut für Lehrerfortbildung, Lehrplanentwicklung und Medien, das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Arbeit, das Bundesinstitut für Berufsbildung sowie das Institut für berufliche Bildung und Weiterbildung Göttingen.

03.07.2007 Thüringen Pressemeldung Thüringer Kultusministerium

Im Mittelpunkt der Konferenz stehen Podiumsbeiträge und Workshops zu den Themen schulische Berufsvorbereitung, Entwicklung des Fachkräftebedarfs in Thüringen, individuelle Förderung, Kompetenzfeststellung, Lernortkooperation, Übergangsmanagement und Teamentwicklung. Angesprochen sind vor allem Lehrer, Vertreter der Schulämter, Kammern, Jugendberufshilfe und Wirtschaft sowie Experten aus Wissenschaft und Forschung. Weitere Informationen sind im Internet unter www.thillm.de zu finden.

Zeit: Mittwoch, 4. Juli 2007, 9.00 – 17.00 Uhr
Ort: Bad Berka, ThILLM, Heinrich-Heine-Allee 2-4

Kultusstaatssekretär Eberhardt sagte im Vorfeld: "Die Berufs- und Studienwahlvorbereitung ist grundlegender Bestandteil der Bildungs- und Erziehungsarbeit an allen allgemeinbildenden Schulen im Freistaat. In Zusammenarbeit mit Eltern sowie der Wirtschaft, den Kammern und Verbänden werden u. a. praxisorientierte Projekte, Kooperationen mit Berufsschulen und Hochschulen, Schülerbetriebspraktika und Informationsveranstaltungen angeboten. Darüber hinaus ist die Berufsvorbereitung fest in der Schulordnung und den Lehrplänen verankert. Damit auch künftig Jugendlichen mit Kompetenzdefiziten ein erfolgreicher Einstieg ins Berufsleben ermöglicht wird, muss das duale System weiterentwickelt und die gemeinsamen Maßnahmen von Schule, Wirtschaft und Politik intensiviert werden. Mit seinen Berufsvorbereitungsangeboten ist Thüringen dabei auf dem richtigen Weg."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden