Bayern

Erstmals Ganztagsklassen an Wirtschaftsschulen - alle Anträge auf Ganztagszüge an Realschulen und Gymnasien bewilligt

Zum kommenden Schuljahr 2011/12 können Schülerinnen und Schüler an neun zusätzlichen Realschulen und 29 weiteren Gymnasien in der fünften und aufsteigend in der sechsten Jahrgangsstufe gebundene Ganztagsklassen besuchen. Vier bayerische Wirtschaftsschulen bieten ihren Schülerinnen und Schülern der siebten Jahrgangsstufe erstmals diese Möglichkeit. "Nachdem wir in den vergangenen Jahren intensiv den Ausbau der Ganztagsklassen an Grund-, Haupt-/Mittel- und Förderschulen vorangetrieben haben, freue ich mich sehr über die weiteren Ganztagsangebote an Realschulen und Gymnasien und den Einstieg bei den Wirtschaftsschulen". Mit diesen Worten gibt Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Bewilligung aller eingegangenen Anträge zur Einrichtung gebundener Ganztagszüge an bayerischen Gymnasien, Realschulen und Wirtschaftsschulen bekannt.

10.05.2011 Pressemeldung Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus

Sollten genügend Schülerinnen und Schüler die Ganztagsangebote wahrnehmen, werden zum kommenden Schuljahr 85 Ganztagsklassen an 36 Gymnasien und 48 Ganztagsklassen an 25 Realschulen angesiedelt sein. "Wir setzen den eingeschlagenen Weg fort und nähern uns unserem Ziel, ein flächendeckendes Ganztagsangebot an allen Schularten bedarfsgerecht bereitzuhalten", so Kultusminister Spaenle.

Entscheidungskriterien für die Genehmigung einer gebundenen Ganztagsklasse sind das pädagogische Konzept, die Größe der Schule, die Situation der Schülerschaft sowie die räumliche Situation. Die Kosten trägt der Freistaat Bayern gemeinsam mit den Sachaufwandsträgern und somit den Landkreisen, den Kommunen und kreisfreien Städten.

"Ihr Einsatz und Ihr Engagement beim Aufbau schulischer Ganztagsangebote fördert die Schülerinnen und Schüler durch ein umfassendes Bildungs- und Erziehungsangebot. Das Angebot eröffnet den jungen Menschen günstige Bildungs-, Berufs- und Zukunftschancen und erhöht die Teilhabechancen für alle Schülerinnen und Schüler unabhängig vom Elternhaus", richtet der Kultusminister seinen Dank an die Schulen, welche ab dem kommenden Schuljahr Ganztagsklassen einrichten.

An 239 Grundschulen, 408 Haupt-/Mittelschulen sowie 93 Förderschulen können Schülerinnen und Schüler bereits Ganztagsklassen besuchen. Für Grundschulen, Haupt-/Mittelschulen und Förderschulen läuft noch das Genehmigungsverfahren zur Einrichtung weiterer Ganztagsangebote, die Entscheidungen fallen Mitte Juni.


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden