FDP blockiert Weg zur Inklusion

"Mit ihrer Blockadehaltung beim Thema Inklusion schadet die FDP den Kindern und stellt sich selbst ein Armutszeugnis aus", kommentiert der VBE-Vorsitzende Udo Beckmann das Ergebnis der heutigen Schullausschusssitzung im Landtag. "Es ist nicht minder schade, dass sich die CDU nicht dazu durchringen konnte, sich auf den mit SPD und Grünen bereits vorher gefundenen Konsens zu konzentrieren. Damit hat sie offenbar aus Rücksicht auf den Koalitionspartner eine Chance zum parteiübergreifenden Handeln in einer wichtigen Angelegenheit verspielt."

09.12.2009 Pressemeldung Verband Bildung und Erziehung, Landesverband NRW

Der VBE unterstützt den Vorschlag von Schulministerin Sommer, zum Thema "Inklusion" einen Arbeitskreis mit Vertretern der Fraktionen sowie von Eltern-, Lehrerorganisationen und Kirchen einzurichten.

"Es geht hier um nicht weniger als die Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen", erinnert der VBE-Vorsitzende. "Die Länder sind verpflichtet, diese Konvention umzusetzen und den Weg für ein inklusives Schulsystem zu ebnen. Das sollte die FDP sich hinter die Ohren schreiben und von ihrer Blockadehaltung abrücken. Da das Thema in der kommenden Woche im Plenum erneut behandelt wird, haben CDU und FDP ja die Möglichkeit, noch einmal über ihre Haltung nachzudenken. Sollte die FDP bei ihrer Blockadehaltung bleiben, erwartet der VBE von der CDU, dass diese das Korsett ablegt, das sie sich aus Rücksichtnahme auf den Koalitionspartner offenbar angelegt hat."


Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden