GEW fordert: Keine Abstriche am Kernstück der Schulreform!

"Wir fordern die schwarz-grüne Regierung auf, keine Abstriche am Kernstück der Schulreform, dem gemeinsamen Lernen in der Primarschule bis Klasse 6, vorzunehmen" - mit diesem klaren Votum hat die Landesvertreterversammlung - das höchste Gremium der GEW -, auf ihrer gestrigen Sitzung die Position der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft für längeres gemeinsames Lernen unterstrichen.

24.11.2009 Pressemeldung GEW Hamburg

Einer weiteren Verwässerung dieses kleinen Schritts hin zu gemeinsamem Lernen, sei sie auch an runden Tischen ausgehandelt, werde die GEW entgegentreten, heißt es in dem verabschiedeten Antrag. "Die GEW ist davon überzeugt, dass es eine Mehrheit in Hamburgs Bevölkerung für längeres gemeinsames Lernen gibt. Deshalb unterstützen wir es, dies in einem Volksentscheid im Sommer zu klären und rufen zur Teilnahme auf. Die GEW beteiligt sich an geeigneten Aktivitäten, z. B. an Unterschriftenaktionen, Demonstrationen, Kampagnen, die in Hamburg für längeres gemeinsames Lernen mit Blick auf den Volksentscheid 2010 unternommen werden."

Ansprechpartner

GEW Hamburg

Schlagworte

Keine Kommentare vorhanden

Sie sind derzeit nicht angemeldet. Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich vorab bei uns registrieren. Alternativ können Sie sich über Ihren Facebook-Account anmelden.
Anmelden